„…der Schwere der Zeit bewusst…“

Der Erste Weltkrieg im ländlichen Franken

Anlässlich seines Ausbruchs vor 100 Jahren wird im Freilandmuseum eine Ausstellung zum Thema Erster Weltkrieg gezeigt. Der Fokus wurde auf die Auswirkungen des Krieges im ländlichen Franken gerichtet.
Politische Hintergründe und Details der Kriegsführung spielen nur am Rande eine Rolle, Schwerpunkte der Ausstellung sind vielmehr die veränderten Bedingungen in der Heimat. Arbeitskräfte, Lebensmittel und Materialien fehlten, Frauen arbeiteten in Rüstungsbetrieben, Kinder spielten mit Uniformen und Zinnfiguren, Kriegsgefangene halfen in der Landwirtschaft aus, örtliche Lazarette zeigten mit dramatischer Deutlichkeit die Folgen desKriegs, die man in propagandistischen Zeitungsartikeln, Büchern und auf Postkarten so nicht vermittelt bekam.
Anhand von Feldpost werden Einzelschicksale fränkischer Soldaten nachverfolgt, wobei der außergewöhnliche Brief- und Fotonachlass des Hemmersheimer Artilleristen Philipp Neeser einen Schwerpunkt bildet.
Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt. An den Vorarbeiten und Recherchen waren Schüler eines Projektseminars des Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasiums Bad Windsheim sowie Studierende der Universität Würzburgbeteiligt.
Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Begleitband erschienen, der die Themen der Präsentation noch vertieft.

 

Ausstellung und Buch zum Thema:

Die Ausstellung „…der Schwere der Zeit bewusst…“ finden Sie in der Ausstellungsscheune aus Betzmannsdorf zu folgenden Zeiten:
26.7. – 25.10.14, täglich 9-18 Uhr
26.10. – 14.12.2014, 10-16 Uhr
(Oktober-Dezember, montags geschlossen)

Das Buch zur Ausstellung „…der Schwere der Zeit bewusst…“
können Sie in unserem Kaufladen erwerben