Um das Museum auch mit anderen Sinnen als dem Seh-Sinn erschließen zu können, haben wir zusätzlich zu den schon vorhandenen multisensorischen Eindrücken in einem Freilandmuseum weiterführende Orientierungs und Arbeitsmaterialien konzipiert.

Dies gilt bisher in erster Linie für die Baugruppe West mit der Schäferei aus Hambühl und ihrer inklusiven Ausstellung und für die Baugruppe Ost mit dem Bauernhof aus Unterlindelbach. Weitere inklusive Überarbeitungen von Ausstellungen und Gebäuden sowie der Ausbau des Zusatzmaterials sind in Vorbereitung.

  • Die Hörtexte finden Sie über die folgenden Links:
  • Für beide Häuser liegen Begleitgeheft mit taktilen Plänen (Gesamtgeländeplan, Baugruppenplan, Hausansichten und Grundrisse) vor.
  • Bei der Neuerarbeitung der Ausstellung in der Schäferei aus Hambühl haben wir außerdem auf eine möglichst barrierearme Gestaltung geachtet und viele taktile Elemente ("Hands-On-Stationen") integriert. Inklusives Design, die Verwendung von berührbaren Exponaten und Repliken, einfache Grafiken und Animationen, eindrückliche Bilder und eingängige Texte sowie die multisensorische Einbindung des Gebäudes und der Tiere erleichtert die Erschließung der Ausstellung.