Neues aus dem Museum

Der Freilandmuseums-BLOG: #freilandfürzuhause


Krankensaal mit Kranken in Betten und Menschen, die sich um die Kranken kümmern

Unter dem offenen Westbogen der Spitalkirche zum Hl. Geist in Bad Windsheim ist ein dreiteiliges Wandbild zu sehen...


Der Schlepper ist hellblau. Die Räder sind rot. Er steht im Museum.

„Zugvogel“ – das ist ein ebenso humorvoller wie passender Name für einen Schlepper. Erbauer des Zugvogels war, nomen est omen, Johann Vogel, ein…


Das „Sonntagsgwand“ gehörte Karolina Fackelmeier, geboren am 26. Juli 1903, gestorben im März 1921 kurz nach der Geburt ihres ersten Sohnes Karl. Sie…


Hochwasserschäden verschieben den Startschuss in 2022


Noten Exulantenlied

Forschungen zum Thema Evangelische Migrationsgeschichte(n)


Etappenweise gehen die Arbeiten voran. Nach Aufstellung des Erdgeschosses waren etliche Fehlstellen in den Gefachfeldern und an den massiven…


Der Beschlagbock ist aus Holz. Das Holz ist sehr grob. In dem Holz stecken viele Nägel. Auf dem Bock ist eine Leiste aus Eisen.

Der Gegenstand scheint schon einiges mitgemacht zu haben, denn ihm fehlt ein Bein, das durch einen Metallbolzen ersetzt wurde. Kurioserweise ist die…


Weißstorch in seinem Horst auf dem Dach der Spitalkirche

Auf dem Dach der Spitalkirche, in der das Museum Kirche in Franken untergebracht ist, befindet sich seit vielen Jahren ein Storchennest. Über eine Kamera im Turm der Kirche ist ein Blick auf die Vorgänge im Nest möglich. Häufig nutzten die Störche das große Freigelände des Museums für die Nahrungssuche oder finden dort Nistmaterial.


Hölzerne Kanzelsanduhr mit 4 Doppelgläsern

Eigentlich hätte das Museum Kirche in Franken in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag feiern können.


Das Schild ist hellbraun. Es hat einen schwarzen Rahmen. Auf dem Schild steht: Es wird gebeten, im Gotteshaus nicht auf den Boden zu spucken.

Ver- oder Gebote für den Kirchenraum haben eine sehr lange Tradition. Besonders seit es den evangelisch-lutherischen Gottesdienst mit viel…


Kirchengestühl mit mehreren Damen. Am Rand sitzt eine Dame zusammen gesunken auf einem Notsitz und verschläft die Predigt.

der 21. Juni ist in Deutschland ein Aktionstag, der Tag des Schlafes. Passend dazu geht es diesmal um den Kirchenschlaf… Auch heute noch gibt es Menschen, die bei der Predigt in der Kirche einnicken.


Zeichnung der Synagogen von Fürth im 18. Jahrhundert.

Auch wenn sein Name heute nur noch Experten ein Begriff ist, erlangte wohl kein Mitglied der jüdischen Gemeinde Allersheims größere Bekanntheit als…


Das Fränkische Freilandmuseum zeigt nicht nur zahlreiche Beispiele der typischen Siedlungsweise in verschiedenen Regionen Frankens, sondern auch…


Brieffragment aus Allersheim aus dem 19. Jahrhundert.

Die Lebensgeschichte von Hannah Rothstein erlaubt uns einen Blick in die dörfliche Alltagsgeschichte, sind doch die Briefe an sie eines der wenigen…


Flugblatt des Reichsbund jüdischer Frontsoldaten im Kampf gegen Antisemitismus.

Besonders für die jüdische Gemeinde von Würzburg ist Ignaz Rindskopf ein bedeutender Mann. Geboren wurde er am 27.12.1871 als Sohn von Jakob und der…


Nach den entsprechenden Vorbereitungen in den Wintermonaten konnten während einer dreitägigen Aktion von Montag, den 31.5. bis Mittwoch, den 2.6.2021…


Die Schachtel ist rechteckig. Sie ist rot bedruckt. Die Schrift ist weiß. Das weiße Handtuch liegt daneben. Es ist gefaltet.

Die Gebrauchsspuren sind irgendwie eindeutig: ungenutzt und doch nicht wie neu, auf den Packungsflächen die Farbe abgerieben, die Kanten aufgerieben…


Hunderte Papiertauben"fliegen" in Richtung der textilen roten Feuerzungen

Pfingstaktion mit Senioren- und Pflegeinrichtungen in der Region zwischen Tauber und Aisch


zwei Mitarbeiterinnen des Museumsdienstes pflastern

Wegen Schließung des Museums für die Besucher aufgrund von Corona konnten die Kollegen des Museumsdienstes, welche sonst für die Aufsicht der Gebäude…


Eingespannte Fachwerkwand in der Abbundhalle des Museums

Nach einem langen Winter sind seit Ende April die Arbeiten auf der Baustelle wieder angelaufen. Zu den noch im vergangenen Dezember aufgestellten…


Gedenktafel für die jüdische Gemeinde in Dornheim.

Wenig ist bekannt über den Lebensweg von Frieda Hausmann - und doch lassen bereits die wenigen Dinge, die gesichert sind, ein lebhaftes Portrait vor…


Zu besonderen Gelegenheiten wird im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken Bowle serviert. Bei der Veranstaltung „Küche und Kochen im Wandel der Zeit“ kann man die Entwicklung der Kochtechniken und der zeittypischen Gerichte bei einem Gang durch die Häuser des Museums nacherleben. Im Stahlhaus aus Nerreth werden beispielsweise Speisen prä-sentiert, die bei Cocktailpartys in den Fünfziger und Sechzigerjahren beliebt waren. Die Bowle durfte bei diesen Gelegenheiten selten fehlen. Als Waldmeisterbowle bietet sie einen Soloauftritt für das seltene Maikraut. Diese „Wildkräuterküche“ weckt bei älteren Museumsbesuchern nostalgische Erinnerungen an gesellige Feiern. Um den Frühlingsmonat Mai gehörig zu feiern, verrate ich hier ein schönes Maibowle-Rezept, das am nächsten Tag auch kein Kopfweh ergeben sollte.


Die Maschine ist aus Metall. Sie steht auf einem Holzbrett. Die Maschine sieht aus wie ein Kran. Am Ende ist eine Kurbel. Die Kurbel dreht den Glasschneider. Die Maschine schneidet runde Glasscheiben aus.

Der Begriff „Glasschneider“ ist eigentlich etwas irreführend, weil das Glas nicht wirklich geschnitten, sondern vielmehr angeritzt wird. In der so…


Ansicht des Gisela-Gymnasiums in München.

Ein Leben im Dienste der anderen führte Dr. Siegmund Rindskopf und entsprechend viel gibt es über ihn zu berichten. Am 10.06.1877 als jüngster Sohn…


Eierbier – warmes Bier mit Milch und Ei – erschien mir zuerst ein Kuriosum zu sein. Begonnen hat meine Erfahrung mit Eierbier mit einem Rezept von Käthe Lenhart, die aus dem Su-detenland flüchten musste und dann in Ipsheim gelebt hat. Bei Nachforschungen in der histo-rischen Kochbuchliteratur stellte es sich dann aber als ein Grundrezept der traditionellen Küche heraus, das im Laufe der Zeit unter ganz verschiedenen Vorzeichen – von der Fastenspeise bis zum Flip – angeboten wurde. Zu meiner Überraschung waren meine Testtrinker von dem ungewöhnlichen Trunk ganz begeistert.


Schwarz-Weiß Fotografie der Einkaufsstraße Zeil in Frankfurt von 1910.

Das Leben von Justin Jakob Neuhaus steckte voller Wendungen und endete tragisch. Geboren wurde er am 30.09.1900 in Frankfurt am Main als Sohn von…


… und was der Glöckner von Notre Dame damit zu tun hat.


Panoramafotografie von Klingenberg

Artur Lindheimer wurde am 04.12.1869 in Klingenberg in Haus Nummer 15 als Sohn von Emanuel und Geta Lindheimer, einer geborenen Grünbaum aus…


Schwarz-Weiß Foto von Ignace Rhodes vor einem Automobil

Als Wanderung zwischen zwei Welten lässt sich die Lebensgeschichte von Ignace Rhodes möglicherweise am besten beschreiben. Geboren wurde er am…


Das Etikett zeigte ein Gesicht. Das Gesicht trägt die Schutzmaske. Sie ist um den Kopf gewickelt.

Fragen zum korrekten und komfortablen Tragen einer Atemschutzmaske und zur Auswahl des passenden Filters begegnen uns in Zeiten der Corona-Pandemie…


Ortsansicht von einer Stadt, von einem Gewässer aus. Zu sehen ist ein kleines Haus im Vordergrund, im Hintergrund die eigentliche Stadt mit Kirchturm

Max Höhn war der letzte Bader in Mitwitz im Landkreis Kronach in Oberfranken. Er wurde am 16. Oktober 1877 geboren. Nach Abschluss der Volksschule…


Bretterwände

Der durch einfache Bretterwände abgetrennte Schwitzbereich innerhalb der große Badstube im Erdgeschoss ist endgültig fertiggestellt. Als nächstes…


Treppe mit Geländer, außen an das Badhaus aus Wendelstein angebracht

Auch die Treppe auf die Altane an der östlichen Traufenseite ist so gut wie fertiggestellt. Die Altanentreppe ist mit Blockstufen ausgestattet in…


Brunnengrundmauer

Bevor mit der Pflasterung im Umgriff des Gebäudes begonnen werden kann muss noch ein Teilstück einer Begrenzungsmauer nach Osten errichtet werden. In…


halbfertiger Kachelofen

In der ehemaligen Umkleidestube im Erdgeschoss hat der Aufbau eines zweistöckigen Becherkachelofens begonnen. In der Folge werden auch die Baderstube…


Himmelbett, daneben eine Truhe in einem Raum mit Dachschräge

Auch mit dem Bau von Möbeln, insbesondere für die Ausstattung der Baderwohnung im Obergeschoss, sind wir deutlich vorangekommen. Neben den üblichen…


Vorderseite ovale Karte mit Blumenmotiv im Zentrum; umgeben von einer goldfarbenen Borte; aufgeklebtes Spruchband "Zum Andenken"

Liebesschwur auf Luxuspapier


Schwarz-Weiß Fotografie von Heinrich und Jenny Baumann vor einem Haus.

Die Ermordung von Heinrich Baumann und seiner Frau Jenny stellt das Ende jüdischen Lebens in Allersheim dar. Doch wer war der Mann, der lange nachdem…


Die Marken sind rund und aus Blech. Sie zeigen Buchstaben und Zahlen.

Die Kultivierung von Hopfenpflanzen kann in Franken bis zum Spätmittelalter zurückverfolgt werden, da das Sammeln von Wildhopfen aufgrund der hohen…


Am 30. Juli 1906 wurde Karl Wurzer geboren, er war der letzte Bader in Hagenbüchach im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.


Bruststück Martin Luthers im gesetzten Alter, gekleidet mit schwarzer Schaube, in der linken Hand eine aufgeschlagene Bibel haltend, die rechte Hand erhoben

Jeder weiß wie er aussah! Der Wittenberger Theologieprofessor war die meistporträtierte Person des 16. Jahrhunderts…


Deutsches Haus bei der Weltausstellung St. Louis in Form von Schloss Charlottenburg.

Mit der heutigen Biografie rufen wir einen Mann zurück ins kollektive Gedächtnis, der einst zu den bekanntesten Bürgern der Stadt Frankfurt zählte,…


Die drei Sockenpaare sind blau.

Seit wann es Strümpfe im heute gebräuchlichen Sinne gibt, ist nicht genau zu sagen. Die Römer trugen den sog. „soccus“, ein niedriger Schlupfschuh,…


Das Denkmal der Dankbarkeit in Basel.

Eines der vielen öffentlich in Vergessenheit geratenen Schicksale der Schoah ist das von Heinz Grünewald. Am 13.08.1929 wurde er als ältester Sohn und…


Grafische Darstellung des Uroboros-Ohrrings

Was macht ein altägyptisches Symbol im Museum Kirche in Franken?


Die Bratwürste des Bad Windsheimer Metzgers Ernst Seemann haben den Ruf, die besten der ganzen Stadt zu sein. Ende Januar 2021 gibt der Metzgermeister seinen Traditionsbetrieb auf, womit in der Betriebsstätte in der Seegasse eine Handwerkstradition endet, die bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht. Uns verrät Metzger Seemann sein historisches Bratwurstrezept und wir verarbeiten die leckeren Bratwürste zu einer modernen Bratwurstpfanne mit Apfel und Zwiebel.

Gute Fränkische Bratwürste an einem schönen Ort zu verspeisen ist ein guter Grund für einen Ausflug ins Fränkische Freilandmuseum. Dort kann man viel über die verschiedenen traditionellen Zubereitungsarten des fränkischen Traditionsgerichts erfahren.


Ansichtskarte des Frankfurter Zoo von 1906.

An Fanny Grebenau zeigt sich die ganze Unmenschlichkeit des NS-Staates. Sie wurde am 06.08.1880 in Würzburg als Fanny Stern als Tochter des…


Anzeige für eine Versteigerung durch Samuel Adler.

Samuel Adler war der Sohn von Joseph und Esther Adler. In Allersheim ist er zu verschiedenen Zeitpunkten in den Häusern Nr. 55, Nr. 53, Nr. 19, Nr.…


Ansicht von Segnitz mit der Bildungsanstalt.

Ephraim Friedlein wurde am 23.03.1842 als Sohn von Aron und Carolina Friedlein, einer geborenen Eisenmann aus Marktbreit, geboren. Er lebte in…


Mit Brettern hergestellte Trennwände , rohes Holz

In der Badstube selbst werden gegenwärtig die Bretterwände erstellt mit denen die eigentliche Schwitzstube vom Rest der Badstube abgetrennt wird.


rot gestrichene Bohlenstubenwände mit Butzenscheibenfenster

So genau wissen wir es gar nicht wir vermuten nur, dass in der südlichen Hauszone des ersten Obergeschosses der Bader gewohnt haben könnte.


ein metallenes Objekt mit Rillen und Biegungen, daneben ein Tonschälchen mit Henkel und zwei Metallgefäse

Objekte: Das Lasseisen war ein wundärztliches Instrument, das im „Bindfutter“ eines Baders auf keinen Fall fehlen durfte …


ein in Stahlträger und Kanthölzer eingepaktes Stück Wand hängt in der Luft an vier Stahlseilen

Die beiden massiven Wandscheiben des Erdgeschosses wurden am Dienstag dem 15.12.2020 an ihre ursprüngliche Position im EG versetzt und unmittelbar nach der Aktion für die Überwinterung eingepackt.


Unser fünfter Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München, ist dieser vierte Blogbeitrag. Dieser gibt einen kleinen Einblick in das Textilprojekt, welches aktuell in der Sammlung durchgeführt wird und durch welches viele Fragen und Frauen an die Oberfläche treten.


Unser vierter Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München, ist Blogbeitrag Nummer 3 – diesmal aus dem Blickwinkel unseres Forschungsprojektes zur Synagoge und Gemeinde Allersheim. Frauen in der Geschichte, mehr als eine Randnotiz?


Das Muster zeigt Schneeflocken und Sterne. Manche Flocken sehen aus wie Viren.

Welche Musterwalze würde die aktuelle Lage besser spiegeln als die abgebildete? Angedeutete Schneeflocken und Eiskristalle passen zum Winter, die kleinen Sterne zur besinnlichen Weihnachtszeit – und manche Figuren sehen irgendwie auch aus wie Corona-Viren, die möglichst nicht in solcher Dichte durch die Luft schweben sollten.


Die Maschine gräbt Kartoffeln aus dem Boden aus.

Der Schleuderradroder erleichterte die Kartoffelernte erheblich. Eine Grabschar hebt Erdreich und Pflanzen an, der Rotor wühlt mit seinen Gabeln die…



Im Amtshaus aus Obernbreit am Marktplatz des Museumsdorfes hängt am Fenster der Backstube eine Breze. Damit tun die Bäcker des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirk Mittelfranken kund: Hier wird gebacken; hier gibt es frische Backwaren! Beim Backofenfest oder zu anderen Festen wird der Ofen in Betrieb genommen. Brezen sind eines der ältesten festlichen Formgebäcke auch zur Weihnachtszeit – und wurden so zum Zeichen des Bäckerhandwerks.


Zeichnung, unkoloriert (schwarz-weiß); vor einer Mühle kommen und gehen Menschen mit Säcken; im Vordergrund lehnt sich ein Mann über eine mittelhohe Holzwand, wendet sich einer Frau zu, die, auf einer Erderhöhung sitzend und sich scheinbar einem Blumenstrauß zuwendet, den sie in ihren Händen hält, an dessen Blüten sie zupft.

Unser dritter Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München ist ein zweiter Blogbeitrag, der bereits im Mai im Kontext "Mühle" veröffentlicht wurde. Dieser spürt jedoch auch einem ganz besonderen Berufsstand von Frauen nach, die in einigen Musikstücken oft eine ganz andere Rolle angedichtet bekamen - Zeit sich diesen Beitrag nochmal genauer anzusehen...


Karte der Bahnstrecke nach Creglingen

Siegfried Gütermann wurde am 13.06.1874 als Sohn von Moses Gütermann und der gebürtigen Allersheimerin Helene (auch Kaja bzw. Chaya) Gütermann (einer…


Unser erster Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München widmet sich einem gängigen Klischee...


Die Krippe ist aus Papier. Sie wird gefaltet und aufgestellt. Sie zeigt die Geburt Christi. Der Stall ist mit Stroh gedeckt. Im Stall befinden sich mehrere Personen und Tiere.

In vielen fränkischen Häusern gibt es bis zum heutigen Tag eine Kiste oder Schachtel, die jedes Jahr im Dezember geöffnet wird und eine kleine…


Zwei nebeneinander schlafende Jagdhunde sind zu sehen.

Hundeliebe und Jagdleidenschaft gingen bei Johann Christian Reinhart Hand in Hand


fertige Treppe mit schmalem, gemauertem Durchlass hinter der Treppe

Die beiden schweren massiven Wandscheiben des Erdgeschosses sollen noch in diesem Jahr an ihre ursprüngliche Position im Erdgeschoss auf die Baustelle verbracht werden. Die Vorbereitungen dazu finden im Bauteile-Zwischenlager neben dem Möbeldepot „ehem. Reithalle“ statt. Hierzu ist die bestehende Einhausung zu öffnen und nach Bedarf zu erweitern, um mit Hilfe eines Kranes die einzelnen eng nebeneinanderstehenden Wandscheiben zu separieren und vor ihrem letzten Transport auf die Baustelle vorzubereiten.


Die Ziegelpresse steht in der Ziegelei des Museums.

Übernahme einer Ziegelpresse aus der ehemaligen Ziegelei in Wollbach (Lkr. Rhön-Grabfeld)


Zeichnung der Kirche Sankt Burkard in Würzburg

Die Lebensgeschichte von Elisabetha Götz erlaubt interessante Einblicke in das christlich-jüdische Zusammenleben des 19. Jahrhunderts im ländlichen…


Oben: Radierung zeigt das verfallene, bewachsene und teilweise in der Erde versunkene Kolosseum mit zwei Mönchen im Vordergrund; Unten: Detail der Fassade des Kolosseums heute

Die antiken Bauwerke in Reinharts Radierungen


Schwarz-Weiß Foto der Synagoge von Homburg

Naphtali Fromm wurde 1869 als Sohn von Seligmann Pinchas und Rachel Fromm, einer geborenen Bamberger und Tochter des „Würzburger Rav“ Yitzchak Dov…


…geht auf die frühere Arbeit am Spinnrad zurück, denn Jemand, der alle Fäden fest in der Hand hat, der überblickt und lenkt alle wichtigen…


Schwarz-Weiß Bild des Römberbergs in Frankfurt.

Wilhelm Hanauer wurde am 21.07.1866 als Wolf Hanauer als Sohn der Allersheimerin Fanny Hanauer (geborene Weissbart) und des Moses Hanauer in Richen…


Das Foto zeigt den Blick in eine Vitrine, in der die Werzeuge präsentiert werden.

Für die aktuelle Sonderausstellung »Mehr als Stein. Holz im mittelalterlichen Burgbau« konnten wir dem Burgerlebnismuseum in der Cadolzburg bei Fürth verschiedene Zimmererswerkzeuge als Leihgaben zur Verfügung stellen. Doch wie kam diese Verbindung überhaupt zustande, sodass Objekte temporär unser Depot verlassen? Unsere Öffentlichkeitsreferentin Lisa Baluschek M.A. hat bei Dr. Uta Piereth, der zuständigen Museumsreferentin der Bayerischen Schlösserverwaltung, einmal nachgehakt. Viel Spaß beim Lesen des Expertinnen-Interviews!


aufgemauerte Bruchsteinmauer

Abschluss der Maurerarbeiten am Sockel


Rüttelplatte auf angeschüttetem Lehm vor Mauer

Schutz vor Feuchtigkeit


steiles Dach mit vier kleinen Gauben

"Wengerla" im 1. Obergeschoss


Innenraum: Gang mit rotem Fachwerk und weißen Füllungen

Wandgestaltung im 1. Obergeschoss


Schwarz-Weiss Foto des Schiffes S.S. Washington

Lilly Hanauer wurde am 02.11.1897 als Tochter von Wilhelm und Julie Hanauer (Adlerstein) in Frankfurt am Main geboren. Sie ist die Enkelin der…


niedrig aufgemauerte Sansteinmauern, darin arbeitet ein Maurer. Schubkarre und Werkzeug umgibt ihn.

Das Kellergeschoss der Synagoge im Bau


Am Baum gereifte Zwetschgen sind wahre Aromabomben! Ein Zwetschenkuchen aus reifen Früchten braucht kaum zusätzlichen Zucker. Das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken kultiviert historische Zwetschgen- und Pflaumensorten, etwa verschiedene Fränkische Hauszwetschgen und auch Pogauner Wildpflaumen. Kurze Zeit im Herbst gibt es diese Zwetschgen zu kaufen, dann ist Zwetschgenkuchenzeit. Im Museumsshop wird das ganz Jahr über Zwetschgenwasser angeboten, das aus den Museumzwetschgen gebrannt wurde.


Das Kleid ist schwarz. Der Stoff glänzt.

Hochzeitskleidung zeichnete sich in allen Gesellschaftsschichten seit jeher als besonders reiche Festkleidung in den herrschenden Modefarben und…


Links Adam, rechts Eva, in der Mitte das Relief mit der Darstellung des Jüngsten Gerichts

Der wandelbare Altar in der Spitalkirche zum Hl. Geist


Lehr-Zeugnis und Prüfungszeugnis in einem von Friedrich Jakob Merkel

Baderpersönlichkeiten: Friedrich Jakob Merkel wurde am 26. Februar 1885 in Hiltpoltstein im Landkreis Forchheim geboren. Er erlernte seit seinem 16. Lebensjahr ...


Ansicht von Burg Saaleck

Salomon Adler wurde am 10.07.1846 in Allersheim als Sohn von Samuel und Elisa Adler, einer geborenen Stern, geboren. In Allersheim wuchs er im Haus…


Die Ideen der Hygiene veränderten das Leben auf dem Lande seit dem Ende des 19. Jahrhundert grundlegend. Die aktuelle Sonderausstellung (noch bis Dezember 2020) „Sauberkeit zu jeder Zeit!“ im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken zeigt, wie fast alle Lebensbereiche – vom Stall, Hausbau, Geburtshilfe, Waschen, Schlafen, Kochen bis zur persönlichen Hygiene – nach den neuen Regeln umgestaltet wurden. Dazu passend stellen wir „Haferflockenküchle“ als ein Rezept der Reformkost aus der hygienischen Küche vor.


Der Medicinische Richter Oder Acta Physio-Medico Forensia Collegii Medici Onoldini

Quellenschnipsel: "Der Medicinische Richter" Johann Georg Hasenests stellt forensische Fälle vor. Die Bader treten dabei in höchst unterschiedlichen Rollen auf …

 


Im Spätsommer, wenn es auf meinem Heimweg aus der Museumsverwaltung etwas stärker regnet oder stürmt, kann es auf dem Parkplatz des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken schon einmal Äpfel regnen. Der Besucherparkplatz ist gleichzeitig als eine große Streuobstwiese angelegt. Hier gedeihen zahlreiche alte Apfel- und Zwetschgensorten. Im Frühjahr zur Zeit der Apfelblüte könnte man einen Blütenrausch in weiß und rosa bekommen. Hier – und sicher auch an vielen anderen Orten Frankens – fallen einem die Äpfel vor die Füße. Und so mancher Baum am Straßenrand verdient, dass seine Früchte geschätzt werden. Beim Markt der Genüsse am zweiten Oktoberwochenende und in den zwei Wochen danach baut der Gärtner des Fränkischen Freilandmuseums in normalen Jahren im Bauernhaus aus Unterlindelbach eine Obstsortenausstellung auf, die die Vielfalt der im Museum gepflegten alten Obstsorten des jeweiligen Jahres präsentiert. Das ist eine besondere Ausstellung im Museum, da sie nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch noch besonders gut riecht.


Ausschnitt aus einer historischen Landkarte mit eingezeichneter Reiseroute.

Sehnsuchtsziel Italien


Abbildung der Universität Zürich um 1920

Sigmund Friedlein wurde am 19.02.1871 als ältestes Kind des Allersheimer Juden Jeremias Seckel Friedlein und seiner Frau Esther, einer geborenen…


Begleitend zur großen Sonderausstellung „Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land“, die in der Saison 2020 im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken zu sehen ist, stellt das Museum eine kleine Geschichte der Hygiene auf dem Land als Zeitungsserie in sechs Stationen vor. In der dritten Station beschäftigt uns die Frage, wie die neuen Ideen und Erkenntnisse der Hygienebewegung das Leben in Haus und Stall am Lande verändert haben. Mit welchen baulichen Maßnahmen sollten die traditionellen Bauernhöfe hygienisch umgestal-tet werden? Was sollten die Menschen im Umgang mit den Tieren und den tierischen Le-bensmitteln wie der Milch verändern?


Giebelseite des Badhauses aus Wendelstein, EG Sanstein, OG Fachwerk mit weißen Putzgefachen

Bereits Mitte August waren allen Arbeiten an der Fachwerkfassade des Obergeschosses und des steinernen Erdgeschosses zum Abschluss gekommen.

Das…


Wannenartige Betongründung

Mittlerweile fertiggestellt sind die Gründungsarbeiten für die Synagoge aus Allersheim. Deutlich zu erkennen ist die wannenartige Eintiefung für den…


Am 17. August hat der Förderverein Fränkisches Freilandmuseum e.V. sein 4.000 Mitglied begrüßt: Familie Seitz mit drei Kindern ist dem Förderverein beigetreten. Der Vorstand mit Ulrich Herz, Siegfried Scheder und Gertraud Böckmann sowie Beate Partheymüller von der Museumsspitze standen schon morgens bereit, um die junge Familie aus Zirndorf zu beglückwünschen.


Historische Ansicht des Badhauses aus Georgensgmünd.

Baderpersönlichkeiten: Rudolf Blaß, der letzte Bader in Georgensgmünd, wurde 1879 in Schwarzach in Unterfranken geboren. Er erlernte zuerst das Friseurhandwerk...


Die drei Dachziegel zeigen verschiedene Verzierungen.

Als „Feierabendziegel“ werden handgefertigte Ziegel bezeichnet, die vor dem Brennen mit den Fingern, einfachem Ritzwerkzeug oder Stempeln verziert…


Fotografie von Erich Pinchas Fromm beim Schreiben

 

Erich Pinchas Fromm wurde am 23.03.1900 als Sohn von Naphtali und Rosa Fromm in Frankfurt am Main geboren. Väterlicherseits ist er ein Nachkomme der…


Bärtiger Gott-König streckt die Hand zum Gekreuzigten aus, darüber schwebt eine weiße Taube

Die Darstellung der Trinität im Museum Kirche in Franken


Quellenschnipsel: Dieser Beschwerdebrief wirft ein Schlaglicht auf die große Konkurrenz, die auf dem vielgestaltigen Heilermarkt der Frühen Neuzeit bestand…


Ausschnitt einer alten Zeitung mit Nachricht von Spende durch Anschel Friedlein

Anschel (Anselm) Friedlein wurde am 17.12.1828 als Sohn von Seckel Anschel und Klara Friedlein, einer geborenen Schülein aus Segnitz, in Allersheim…


Handschrift mit Eintragungen zu Todesfällen

Baderpersönlichkeiten: Johann Georg Schmidt war noch bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in Baudenbach als Bader aktiv und führte dort die unterschiedlichsten Tätigkeiten aus...


Am 2. September 1946, in englischer Kriegsgefangenschaft, begann Johann Müller die Fertigung dieser Hausschuhe. „Latschenfabrikation“ nannte er das,…


Ansicht eines Turmes und eines Fachwerkhauses in Diespeck

Rösla Dispecker wurde um 1749 als Tochter des Jonas Hirsch Ortensesser in Fürth geboren. In ihrer Heimatstadt heiratete sie 1774 den Kleinhändler…


Blockbaukonstruktion mit Steinsockel und Satteldach

Mittlerweile fertiggestellt ist das Nebengebäude. Das es ursprünglich ein Nebengebäude gegeben hat konnte auch archäologisch nachgewiesen werden.…


Holzsichtiges Vierergestühl (nummeriert) mit kunstvoll gesägtem Abschluss und Sitzwangen

Sitzplätze in der Kirche waren meist klar verteilt


Schwarz-Weiß Fotografie eines mittelalten Mannes mit Kippa und kleiner runder Brille

Seligmann Pinchas Fromm wurde am 05.01.1822 als Sohn von Hirsch und der Allersheimerin Kela Fromm (geborene Stern) im unterfränkischen Markt…


Wer dieser Tage das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim besucht, dem wird eine auffällige Baugrube neben dem Schulhaus aus Pfaffenhofen nicht entgehen. In Ansätzen sind hier bereits die Ausmaße der Synagoge aus Allersheim zu erkennen. Zwischen 2014 und 2015 wurde das Gebäude in Allersheim, einem Ortsteil des unterfränkischen Giebelstadt bei Würzburg, in ganzen Wandteilen abgetragen und nun im Museum wieder aufgebaut. Mit der Synagoge aus Allersheim wird ab 2022 das Thema „Fränkisches Landjudentum“ im Freilandmuseum einen Platz finden. Das Fränkische Freilandmuseum ist damit das erste süddeutsche Freilichtmuseum, in dem eine Synagoge gezeigt wird.


Estrich zwischen Deckenbalken von oben gesehen

In der ersten Nutzungsphase hat es im 1. Obergeschoss in den Nebenräumen und in der Flurzone keinen Dielenbelag gegeben. Gelaufen wurde auf den…


Nadelholzfenster

Auch die in hellem Nadelholz rekonstruierten Fenster erhalten eine dunkle Lasur auf der Basis einer selbst gemischten Eitempera, um sie damit dem…


eingehaustest Haus mit farbiger Gestaltung

Die Arbeiten an der Fassade sind zeitaufwendig. Insbesondere die Applikation des dunklen Lasuranstriches auf den neuverbauten Hölzern wird noch einige…


Die Fügbank ist ein sehr großer Hobel.

Es wird wohl nicht auf den ersten Blick deutlich, dass es sich bei diesem 170 Zentimeter langen, durchaus gewichtigen Holzbalken um einen Hobel…


Schwarz-Weiß Fotografie von drei jungen Männern und einer jungen Frau. In der Mitte Anneliese Friedlein und ihr Freund Martin Hauser.

Anneliese Friedlein, die Enkelin des Allersheimers Bernhard Friedlein, wurde am 30.02.1922 (andere Quellen nennen den 30.03.1922) als Tochter von…


Das Wasserschöpfrad am Seeweiher des Freilandmuseums steht in der langen Tradition einer in Franken früher verbreiteten Wasserhebevorrichtung. Bis zur…


Mühle an einem Fluss mit felsigem Ufer und vielerlei Vegetation. Ganz klein und links im Bild der Müller und sein Esel.

Johann Christian Reinhart begann zunächst mit Vedutenmalerei (italienisch veduta „Aussicht“, „Ansicht“), also der exakten Wiedergabe von Natur und…


In der Mühle aus Unterschlauersbach im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirk Mittelfranken wird der Museumsmost ausgeschenkt. Dazu gibt es Griebenschmalzbrot. Erfahrene Museumsbesucher legen hier – etwa in der Mitte des Museumsgeländes – gerne einen kleinen Zwischenstopp ein. Wegen seiner natürlichen Kohlensäure und zusätzlich mit Mineralwasser gespritzt ist Most ein erfrischendes Sommergetränk. Most wurde traditionell das ganz Jahr über getrunken, weil er neben Bier und Wein in der Zeit vor der Erfindung des Sterilisierens am Land das einzige haltbare Getränk darstellte. Im Herbst hat der junge Most noch einen geringeren Alkoholgehalt. Im Winter trinkt man den Most auch erwärmt als Glühmost.


Die Mühle aus Unterschlauersbach ist eines der prächtigsten Gebäude des Fränkischen Freilandmuseums (Abb. 1). Immer wieder wird sie in Betrieb genommen, so dass die Besucher sehen können, wie Getreide gemahlen wird. Doch nun war der Radkranz des hölzernen Mühlrades gebrochen. Das Wasserrad des Mahlgangs mußte neu gebaut werden.


Nachbau einer Lepraklapper, aus Holz und Leder mit drei aneinanderschlagenden Holzplättchen und einem Holzgriff

Corona ist nicht die erste ansteckende Krankheit, mit der Menschen auf der Welt zu kämpfen haben. Noch heute gibt es die Krankheit Lepra, im…


Postkartenansicht von Savannah in Georgia

Bernhard Friedlein wurde am 02.12.1864 als Sohn von Anschel und Minna Friedlein (Guckenheimer) wahrscheinlich in Allersheim geboren. Er wuchs in…


Die Bademode erlebte mit der Reisewelle der fünfziger und sechziger Jahre einen unerwarteten Boom. Sonnen- und urlaubshungrige Deutsche fuhren im…


Grabmal mit Konterfei Reinharts und einer Inschrift

Heute vor 173 Jahren starb der Landschaftsmaler Johann Christian Reinhart im Alter von 86 Jahren in Rom. In einem Nekrolog, der im August 1847…


Schwarz-Weiß Fotografie eines jungen Mannes mit Schnurrbart, Krawatte und Brille.

Julius Adler wurde am 29.09.1882 als Sohn des Allersheimers Salomon Adler und seiner Ehefrau Jeanette (Oberndorfer) in Würzburg geboren. Vor Ort…


Außenansicht der Ostfassade mit Fachwerk

Die warme Jahreszeit wird genutzt, um möglichst alle Außenarbeiten, insbesondere an der Fassade, zum Abschluss zu bringen.

Am Südgiebel hat sich der…


Betonschalungsbau mit halbfertigen Flanken

Die Betonarbeiten für die Gründung des Gebäudes finden in einzelnen Abschnitten statt. Nachdem zunächst die basale Platte mit der Aufnahme für die…


Zweigeschossiger Bau mit massivem Untergeschoß aus Bruchstein und Fachwerkobergeschoß, Satteldach, an der vom Weg abgewandten Gebäudeseite ein Mühlrad

Der Deutsche Mühlentag an Pfingstmontag fällt in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation aus. Statt der Öffnung und Inbetriebnahme der…


Nahaufnahme der Gewölberippen und des Heilig-Geist-Lochs in der Spitalkirche

Früher sollten liturgische Inszenierungen in den Gottesdiensten den Gläubigen die Glaubensinhalte einprägsam vermitteln. Heute ist uns allenfalls noch…


Zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, den 1. Juni, lädt das Fränkische Freilandmuseum zum Besuch ein. Auch wenn die Mühlen aus hygienischen…


Drei goldene Stolpersteine in Bamberg mit den Namen der Familie Aron.

Wilhelm „Willy“ Aron wurde am 03.06.1907 in Bamberg als Sohn des Rechtsanwalts Albert und der Berta Aron (Freudenberger) geboren. Mit Allersheim…


Falls Sie es noch nicht zu uns ins Freilandmuseum geschafft haben, erhalten Sie hier einen Einblick in die Jahresausstellung des Museums Kirche in…


Zum Zeitvertreib und um ihre Erlebnisse zu verarbeiten, kamen Kriegsgefangene auf verschiedenste Ideen. So fertigten russische Soldaten in einem…


Verfremdeter Bischof (Bischofsstab in der linken Hand) als Fabeltier halb Mensch, halb Schwein. Weinglas in der erhobenen rechten Hand und Flaschen auf den Rücken gebunden. Mehrere leere Flaschen liegen schon auf dem Boden.

In unserer Sonderausstellung über den Pfarrerssohn, Maler und Lebenskünstler Johann Christian Reinhart (1761-1847) rücken wir diesen in Vergessenheit…


Am Montag, dem 18. Mai, eröffnet das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken wegen der derzeitigen Kontaktbeschränkungen seine neue…


Foto der Hirschapotheke in Würzburg

Julius Freudenberger wurde am 28.01.1885 als Sohn von Ferdinand und der Allersheimerin Babette Freudenberger (geborene Friedlein) in…


An Pfingsten präsentiert das Museum Kirche in Franken die Installation „Feuerzungen“ der Künstlerin Andrea Thema im Museum Kirche in Franken. Das…


Virtuelle Eröffnung der Hygieneausstellung im Fränk Freilandmuseum, Foto Margarete Meggle-Freund

Am Freitag, den 1. Mai 2020, um 11 Uhr wagt das Fränkische Freilandmuseum des Bezirk Mittelfranken aufgrund der aktuellen Schließung wegen Corona zum…


Der Anzug ist blau. Das Hemd ist blau und hat weiße Streifen am Kragen. Die blaue Hose ist kurz.

Der Matrosenanzug verbreitete sich am Ende des 19. Jahrhunderts von England aus und blieb bis in die 1930er Jahre ein Klassiker der Kinder- und…


17 kolorierte runde Kupferstiche auf Papier. Ursprünglich mit Stegen verbunden ergaben sie aufgeklappt einen Kreis mit einem Kreuz in der Mitte. Beginnend mit dem obersten Bild in der Mitte ergibt sich so, von links nach rechts gelesen, die Geschichte der Salzburger Exulanten.

Sorgfältig aufbewahrt in einer Schublade findet sich im Museum Kirche in Franken in der Spitalkirche ein kleiner silberner Schatz. Der Wert des…


Wer schon einmal eine Vorschau auf unsere Jahresausstellung haben möchte, kann dies digital über folgenden Link tun - einen echten Besuch ersetzt dies…


Hohes, klassisch anmutendes, Gebäude hinter einem Springbrunnen.

Sidney DeLemos war der Enkel der Allersheimerin Babette Mannheimer, einer geborenen Adler. Er wurde 1889 als Sohn ihrer Tochter Bertha und deren Mann…


Der Schrank hat eine Tür. Er ist mit Blüten und Blättern bunt bemalt.

Eines der ersten Objekte, die ich in meiner Zeit als Sammlungsreferent am Freilandmuseum einholen konnte, ist dieser prächtige bemalte Schrank von…


Baugrube mit Baggern

Der Bauplatz für die Synagoge aus Allersheim befindet sich zwischen dem Schulhause aus Pfaffenhofen mit seinem Schulgarten und der großen Schafscheuer…


Vor einer Haustüre steht ein älterer Herr in Arbeitskleidung, gestützt auf einen Stock. Im Vordergrund steht ein Hund, am Haus angekettet.

Am jahrhundertealten Beruf des Müllers zeigt sich der Wandel des Berufsbildes innerhalb der sich wandelnden Gesellschaft – denn das wichtigste an der…


Das Bauen und Wohnen nach 1945 ist am Stahlhaus aus Nerreth erlebbar, unter folgendem Link ist es digital zu erkunden: http://go.freilandmuseum.de/shw…


Als Vorgeschmack auf die Sonderausstellung „Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land“ mit einem Ausstellungteil zum Baderwesen in Franken, die…


Der Hut ist schwarz. Er hat die Form eines Zylinders.

Amerikanische Freiheitskämpfer brachten ihn nach Europa und seine Geschichte reicht zurück ins 18. Jahrhundert. Während der Französischen Revolution…


Feigen-Apfel-Schnee mit Buchweizen in blauer Keramikschüssel, Foto Margarete Meggle-Freund

Eine nussige Geschmacksvariante zum alltäglichen Weizen bietet der Buchweizen. Die weiß blühende Pflanze wächst auch im Fränkischen Freilandmuseums…


Ein farbig gemaltes Ölbild, es zeigt das Anwesen der Aumühle aus Eyb bei Ansbach, dieses setzt sich zusammen aus Wohnhaus, Scheune und Hofhaus

Mag unter „Mühle“ vornehmlich das Gerät oder die Maschine zum Zermahlen von Getreide zu Mehl gesehen werden, umfasst der Begriff alle Geräte und…


Die Steckdose und der Stecker sind aus hellbraunem Holz gefertigt.

Man kann sich spannendere Wochenobjekte vorstellen als… eine Steckdose. Schaut man genauer hin, wundert man sich aber: Stecker und Dose sind aus…


Kekskuchen liegt auf einem orangen Melminkunststoffbrettchen auf einer hellgelben Tischdecke, links blühende Zweige in einem 50er -KeramikväschenKalter Hund, Foto Margarete Meggle-Freund

Das Stahlhaus aus Nerreth repräsentiert im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirk Mittelfranken das 20. Jahrhundert. Es ist in vieler Hinsicht typisch…


Bildausschnitt des 360° Panoramas des Bauernhofs aus Kleinrinderfeld

Diese Woche nun ein ganz besonderes Haus mit Außengelände: Der Bauernhof aus Kleinrinderfeld. Bitte klicken Sie hierzu auf folgenden Link: Panorama_Kl…


Grabsteine auf einem jüdischen Friedhof an einem sonnigen Tag

Klara Charon wurde am 30.06.1869 als Klara Friedlein in Allersheim geboren. Sie war die Tochter des Gastwirtes Anschel Friedlein und seiner Ehefrau…


Der Hut ist goldfarben und hat eine Schleife.

Während die Frauen auf dem Land um 1920 noch weitgehend den regionalspezifisch-traditionellen Kleidungsstil pflegten und sich „in Tracht“ kleideten,…


Jede Woche veröffentlichen wir an dieser Stelle einen von Ihnen digital begehbaren 360° Rundgang durch eines unserer Häuser. Wir starten mit dem…


Ein- bzw. zweistöckiger Bau der Mühle aus Unterschlauersbach im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim; Bau mit massivem Erdgeschoss und Fachwerkobergeschoss, Satteldach mit weitvorkragendem Halbwalm am Südgiebel, Biberschwanz-Doppeldeckung

Leben und arbeiten in vorindustriellen Mühlen


Ostern ist der erste große Höhepunkt im Veranstaltungsjahr des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken. Die Hauswirtschafterinnen des…


Ausschitt eines Zierhandtuchs mit Stickerei: Sauberkeit zu jederzeit

In Zeiten der Corona-Pandemie ist hygienisches Verhalten zur Bürgerpflicht und solidarischen Aufgabe geworden. Die Umsetzung der Erkenntnisse von…


Deckenbalken, teilweise schon farblich braun gestrichen

Um die hellen Reparaturhölzer an den originalen Bauteilen auch visuell anzupassen, erhalten diese eine dunkel pigmentierte lasierende Leinölfassung.…


Am Freitagvormittag, den 3. April, hat das Fränkische Freilandmuseum des Bezirk Mittelfranken mit dem Wiederaufbau der Synagoge aus Allersheim…


Salbeispaghetti in einer dunklen Keramikbowl, rechts liegt ein alter Silberlöffel

Auf dem Kräuterfeld im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken wirkt der Salbei mit seinen silber-grauen Blättern neben den weiß…


Schwarz-Weiß Fotografie von einem Mann im Anzug mit Hut, an einem Geländer lehnend, vor einem Gewässer.

Julius Rothstein wurde am 15.02.1872 als Sohn des Metzgers Isaac Rothstein und seiner Ehefrau Hannah, einer geborenen Rotfeld, in Haus Nummer 14 in…


Das Hemd ist weiß und mit roten Buchstaben bestickt.

Die Textilsammlung des Fränkischen Freilandmuseums bewahrt rund 700 Hemden. Die ältesten Beispiele datieren in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts.


Bauarbeiter errichten Stück für Stück eine massive Steinmauer

Die Arbeiten an einer Umfassungsmauer mit großen Sandsteinquadern haben begonnen. Die Fläche auf dem das Badhaus errichtet wurde erhält an ihrer West-…


Der Computer ist ein grauer Kasten mit Tastatur.

Während Computerfirmen heutzutage regelmäßig neue und bessere Produkte auf den Markt bringen, wurde der Commodore 64 von 1982 bis 1994 nahezu…


Das Wohnzimmerbuffet ist ein Schrank. Er besteht aus einem Unterschrank und einem Aufsatz. Der Aufsatz ist oben bogenförmig.

Unsere Möbelsammlung hat einen so großen Umfang, eine beachtliche zeitliche und typologische Bandbreite und ein Lagervolumen erreicht, dass wir nur…


Der ehemalige Umkleideraum im Erdgeschoss, welcher von den Zeitgenossen auch als Abziehstube bezeichnet wurde, hat maltechnisch ein Dekor erhalten,…


Das Grammophon ist kistenförmig. Der Deckel ist geöffnet. Daneben liegen eine Kurbel und Ersatznadeln. Mehrere Schellackplatten können abgespielt werden. Sie enthalten Schlagermusik.

Eigentlich wollten wir nur eine Jugendstil-Standuhr abholen. Vor Ort  boten uns die aufmerksamen Vorbesitzer noch zwei weitere spannende Objekte an:…


Zeichnung mit roter Quaderung und Bunzenscheibenfenster

Obwohl die meisten Arbeiten mittlerweile nach Innen verlegt sind, lässt die bis jetzt recht milde Witterung noch Aktionen im Außenbereich zu. Hierzu…


Das Badhaus aus Wendelstein mit nahezu abgebautem Gerüst. Davor ein Sandhaufen

Seit der 46. Kalenderwoche ist der Blick auf das gesamte Gebäude nicht mehr durch ein Gerüst verstellt. Die noch ausstehenden Verputz und…


Das Foto zeigt eine schwarze Schreibmaschine. Sie besitzt einen Zeiger, den man zu den Buchstaben und Zeichen führen kann.

Die richtige Schriftart auswählen – auch im vergangenen Jahrhundert war das nicht selten ein stilistischer Streitpunkt. Während die heute bekannten…


Außenansicht eines Holzfachwerks mit Lehmfüllungen und  einer Türöffnung.

Mit Fertigstellung der Altane ist bis auf kleinere Restarbeiten die Leistung der Zimmerer am Badhaus abgeschlossen. Über die Altane werden zukünftig…


Fotoaufnahme einer Laterne aus Blech und Glas, die mit Petroleum betrieben wird.

Diese Petroleumlampe ist an sich kein besonderes Objekt. Jedoch kann sie auf einen langen Weg zurückblicken. Sie stammt aus der Kleinstadt India…


Blick aus dem noch offenen Dachgeschoss durch die nördliche Walmausbildung

Noch im Juli konnten die Lehmbauarbeiten an den Außen- und Innenwänden des Badhauses zum Abschluss gebracht werden. Auch bei den Zimmererarbeiten ist…


ein Holztischchen, mit grünem Samtbezug und zwei mobilen Holzstegen

Pillen sind die älteste abgeteilte Arzneiform. Wenn Pillen mit giftigem Wirkstoff (z. B. Arsen) hergestellt wurden, mussten alle benutzten Geräte die…


Sowohl in den Gräben, als auch hinter den Frontlinien vertrieben sich die Soldaten die Zeit auf verschiedene Weise. Dort entstanden alle möglichen…


ein Bauhofmitarbeiter beim Lehmbewurf eines mit Haselnussruten abgeflochtenen Wandteil

Mittlerweile vollständig aufgeschlagen ist das Dachwerk des Badhauses, wobei die endgültige Fertigstellung von der Reparatur und passgenauen…


Diese bunt bemalte Taube wurde vom Museum Kirche in Franken im Handel erworben. Dass sie ausgerechnet in einem Kirchenmuseum ihren passenden Platz…


Das auf allen Seiten eingerüstete Badhaus aus Wendelstein, ein Drittel des Dachwerks ist schon aufgestellt und mit einer Plastikplane bedeckt.

Endlich, nach zwei Jahren Wiederaufbau bekommt das Badhaus wieder sein eigenes Dach. Seit der 15. Kalenderwoche wird das Gerüstschutzdach sukzessive…


eine aufwendig gearbeitete und verzierte Dose aus Zinn

Ovale Dosen dieser Form wurden wohl schon im 17. Jahrhundert von den Nürnberger Zinngießern gefertigt. Zwei grundlegende Typen sind weit verbreitet:…


Eine perspektivische 3d-Darstellung eines Fachwerks mit größtenteils offenen Gefachen

Die Rekonstruktion der Raumanordnung in der nördlichen Hauszone entspricht im Wesentlichen der Abfolge von Bohlenstube, Küche und Abseitenstube wie…


Heizleitungen im Sockelbereich eines Raums, Ansicht auf eine Ecke.

Sanitärinstallationen beherrschen gegenwärtig das Baugeschehen im Erdgeschoss. Für die spätere Temperierung werden Heizleitungen insbesondere im…


eine lederne Schultasche, davor zahlreiche Hefte und Schulbücher mit handschriftlichen Eintragungen.

Monika Fuchs, geboren 1941 im östlich von Nürnberg gelegenen Röthenbach, war eine vorbildliche Schülerin – ihre Hefte sind sauber geführt und weisen…


Bohlen-Balkendecke aus dunklem Holz oberhalb einer vertäfelten Stube

Im Wesentlichen sind mit dem Auflegen der Kehlbalkenlage die wichtigsten Rohbauleistungen der Zimmerer für das erste Obergeschoss zum Abschluss…


Arbeiten am Dachwerk

Gegenwärtig werden alle relevanten Tragwerksteile für das Errichten des Dachwerkes, worunter im Wesentlichen die Sparren und…


Ein fest geformtes Gemisch aus Lehm, Moos und Geäst, eingeschlagen in Plastikfolie und in einem Karton liegend

Diese gepresste Masse aus Lehm, Moos und Geäst ist ein eher ungewöhnliches Sammlungsstück. Es handelt es sich um Dämmmaterial aus einem so genannten…


Eine im ersten Obergeschoss eingebaute Bohlenstube aus unbehandelten Pfostenständern und acht Bohlen in der Höhe. Zwei Seiten sind zu sehen, in beiden ist je ein Türstürz freigelassen worden.

Wie hölzerne Kästen wirken die mittlerweile fertiggestellten zwei Bohlenstuben des ersten Obergeschosses. Von der Bohlenstube in der südlichen…


Ein schwarzer, aufgeklappter Koffer, gefüllt mit einem schwarzen kastenförmigen Messgerät mit Kabel und zahlreichen Aufsätzen aus Glas

Im 18. Jahrhundert entdeckten die Mediziner elektrischen Strom als Heilmittel. So vertrat der Arzt Johann Gottlob Krüger (1715-1759) die Ansicht,…


Zu sehen ist das Modell einer selbstbindenden Hebel-Langstrohpresse

Modell einer selbstbindenden Hebel-Langstrohpresse


Fotoaufnahme der aufgestellten östlichen Fachwerktraufwand. Die Hohlräume zwischen den Holzbalken sind noch nicht ausgefüllt. In der Türöffnung steht ein Arbeiter, er hält einen Spanngurt in der Hand, der um die Türschwelle gewickelt ist. Im Hintergrund ist das Gerüst erkennbar.

Nach dem alle originalen Wandscheiben im 1. Obergeschoss positioniert sind stehen dort als nächstes die Rekonstruktionen der noch fehlenden Bauteile…


Fotoaufnahme des Schwitzofens in der Ecke. Der untere Teil des Ofens besteht aus Sandsteinquadern, der obere Teil ist etwa zur Hälfte mit Ziegelsteinen rekonstruiert worden, die andere Hälfte fehlt noch. Er weist an beiden Seite je eine rundbogige Öffnung auf.

Das Zentrum eines spätmittelalterlichen Badhauses war mit Sicherheit die Schürkammer, was im Falle des Wendelsteiner Badhauses nicht anders war. So…


Zu sehen ist ein metallener Ofen, der aus Schrottteilen zusammengebaut wurde

Ein eigener Herd spendete Flüchtlingen nach dem Zweiten Weltkrieg Wärme und gab die Möglichkeit zu kochen. Dies verschaffte ihnen eine gewisse…


Zu sehen ist ein gehstockähnliches Objekt aus Holz mit Messskala.

Auf den ersten Blick sieht dieser Stab wie ein gewöhnlicher  Spazierstock aus, doch er hat eine spezielle Funktion. Es handelt sich dabei um eine…


Fotoaufnahme des Grundrissplans vom Obergeschoss, erstellt von der Firma Wirsching und Madinger. In verschiedenen Farben werden die aus der Bauzeit erhaltenen Wände bzw. die rekonstruierten Wandabschnitte dargestellt, wobei die originalen Bauteile überwiegen.

Die Fachwerkganzteile des Obergeschosses sind mittlerweile versetzt. Insgesamt handelt es sich um acht Ganzteile. Sie umfassen einen Wandabschnitt…


Fotoaufnahme der Erdgeschossbalkenlage auf ihrer endgültigen Position. Das Foto wurde von einem erhöhten Standpunkt aufgenommen. Am Großteil der Holzbalken wurden Reparaturen mit Nadelholz oder Stahlträger vorgenommen. Dahinter ist das mit Planen verhangene Gerüst erkennbar.

Mittlerweile liegen die Deckenbalken wieder an ihrer alten Position auf den massiven Erdgeschossaußenwänden. Ein temporärer Belag aus…


Fotoaufnahme einer Häkeljacke, die dem Torso einer Kleiderpuppe angezogen wurde. Die Häkeljacke ist im Folklorestil bzw. Ethno-Look gehalten und stammt aus den 1970ern. Der Kleiderpuppentorso steht auf einem Tisch aus Holz.

In den 1970er Jahren wurde die Mode lässiger, unkomplizierter und origineller. Unkomplizierter, weil vieles nebeneinander modern war, origineller,…


7.5.18 Das Einbringen der Deckenbauteile, hier einer der Unterzüge für die Badstube, erfolgt mit Hilfe eines Teleskopladers seitlich durch das Gerüst des Schutzdaches.

Das Einbringen der Deckenbalkenlage inklusive ihrer mächtigen Unterzüge auf die Mauern des Erdgeschossrohbaus erfolgt von der Seite durch das Gerüst…


Fotoaufnahme vom Aufstellen des Schutzdaches. Das große Dach wurde mit Hilfe eines Schwerlastkrans auf den Erdgeschossrohbau gestellt. Das Badhaus ist von einem Gerüst umgeben, auf dem Arbeiter stehen. Rechts befindet sich der Kran, davor liegt schneebedecktes Baumaterial.

Das Winterschutzdach mit der grünen Plane wird wieder abgebaut. Stattdessen erhält die Baustelle für die kommende Saison einen erweiterten Schutz in…


Fotoaufnahme der Nordfassade mit zwei Fensteröffnungen. Das fehlende Mauerwerk wird um die zukünftigen Fensteröffnungen rekonstruierend aufgemauert. Neben den Fensteröffnungen befinden sich Kästen, die die Position der später einzusetzenden Sandsteingewände markieren.

Das Auflegen der Erdgeschossbalkenlage wird gegen Ende November erfolgen. Ein Not- oder Winterdach sorgt aber jetzt schon für einen Schutz des…


Foto mit altem Mauerwerk des Badhauses aus Wendelstein. Ein Teil davon hängt an einem Kran und wir an die Position gehoben.

Mitte September wurden die letzten massiven Ganzteile des Erdgeschosses sicher in ihre alte Position gebracht und damit gewissermaßen der Abschluss…


Fotoaufnahme der ausgepackten Ganzteile. Im Fokus steht eine bereits ausgepackte und zusammengefügte Ecke des Erdgeschosses. Rechts befindet sich ein Bauteil in Verschaltung. Zwischen dem ausgepackten und den verschalten Teil ist eine Fehlstelle.

Weitere acht Ganzteile konnten in der 31. Kalenderwoche auf die vorbereiteten Grundmauern des massiven Erdgeschosses gestellt werden. Der Transport…


Fotoaufnahme des unteren Abschnitts des Schwitzofens am alten Standort in Wendelstein. Der Ofen befindet sich in der Ecke, seine äußere Schale besteht aus drei Sandsteinquader-Reihen. Rechts lehnt eine Schaufel und der Boden ist mit dreckigem Wasser bedeckt.

Fast fertiggestellt sind die Grundmauern des Badhauses, welche gewissermaßen die untere Hälfte des massiven Erdgeschossbaues darstellen. Auf diese…


Fotoaufnahme der Baugrube von einem erhöhten Punkt aus. Im hinteren Teil des Erdgeschosses stehen bereits Mauern, links lehnt eine alte Holztür. In der Mitte steht ebenfalls ein Wandabschnitt, eine Leiter lehnt daran. Die Oberflächen der Wandabschnitte wurden mit Planen verdeckt.

Wenn alles gut geht, können die großen Wandscheiben des Erdgeschosses bereits im Juli auf die gemauerten unteren Wandabschnitte versetzt werden.…


Fotoaufnahme eines Schwerlastkrans zum Heben der schweren Wandscheiben. Der Kran steht auf der Baustelle, auf seiner Ladefläche liegt ein mit Holzbrettern ummanteltes Mauerstück. Daneben steht ein Arbeiter mit Schutzhelm, der die Ketten des Krans am Bauteil befestigt.

Am Dienstag, den 6.6.2017, war es soweit. Die ersten Ganzteile konnten in ihre ursprüngliche Position im Erdgeschoss des Badhauses gestellt werden. Es…


Abbildung einer perspektivischen Darstellung des Badhauses. Gezeigt wird das Erdgeschoss des Hauses mit den verschiedenen Räumen. Diese und die Eingänge sind beschriftet. Auch an den Wänden und am Boden befinden sich Bezeichnungen.

Während alle bisher erbrachten Arbeiten ausschließlich der Gründung des Gebäudes in einem eher unsicheren Bauuntergrund geschuldet waren, hat ab…


Fotoaufnahme der Betonbodenplatte mit umlaufender Aufkantung. Auf der Platte steht Werkzeug und drei Männer arbeiten darauf. In der linken Bildhälfte steht eine weitere Betonmauer. Im Hintergrund befinden sich vor einer Baumreihe ein Kran, Baumaterial, Container und ein Bauwagen.

Die Arbeiten an der Gründungsplatte gehen unvermindert weiter. Gegenwärtig wird die Aufkantung fertiggestellt und weitere Streifenfundamente betoniert…


Fotoaufnahme der Gründungsplatte, nachdem die Betonarbeiten fertiggestellt wurden. Im Fokus steht das rechteckige Betonfundament. An der linken Seite arbeiten noch zwei Männer daran. Das Gebiet ist von einem Bauzaun umgeben. Dahinter sind Bäume und ein Erdhaufen erkennbar.

Die erste Phase der Bauwerksgründung ist mit der Erstellung der Betonplatte am Donnerstag den 4.5.17 fertiggestellt. Die weiteren Arbeiten der…


Fotoaufnahme der Baustelleinrichtung für die Pfahlgründung durch die Firma Max Bögl. Links neben der Baugrube stehen verschiedene Maschinen, Fahrzeuge und Werkzeuge der Firma. Die meisten wurden mit dem Firmennamen beschriftet. Im Hintergrund sind kahle Bäume und ein Strommast.

Die Erschließung des Baufeldes für die anstehende Tiefergründung ist abgeschlossen. Die Baugrube wurde zunächst auf 2,75 Meter Tiefe ausgehoben und…


Foto der Vorbereitung der Schotterlage mit Radlader

Beginn der Bauarbeiten mit dem Abtrag des Oberbodens und Vorbereitungen des Geländes für die Baustelleneinrichtung. Am westlichen Baugrubenrand wurde…