Den Augenblick festhalten

Die Malerei hat den fränkischen Maler Hans Zahn ein Leben lang begleitet, vorzugsweise malte er Aquarelle und die am liebsten draußen im Freien. Seine Motive fand er in fränkischen Dörfern, aber auch auf zahlreichen Reisen.

Aquarell von Hans Zahn "Ohne Titel". Foto: Claudia Rossner

Das Fränkische Freilandmuseum zeigt nun eine Retrospektive mit Werken aus dem künstlerischen Nachlass von Hans Zahn (geb. 1929 in Coburg – gest. 2019 in Nürnberg), wobei der Schwerpunkt auf Architekturen liegt. Fachwerkhäuser beschäftigten ihn – gerne stellte er sie frei in den Raum und konzentrierte sich auf ihre architektonische Konstruktion. Sein Blick war dabei eher analytisch und die farbige Gestaltung nicht das zentrale Element. Daneben werden Landschaftsansichten gestellt, fränkische Landschaften und Ansichten von Reisemotiven, die sich durch ihre dezente Farbigkeit auszeichnen. Zentrales Anliegen von Hans Zahn war, den Augenblick festzuhalten – so auch der Titel der Ausstellung.

Die Werke von Hans Zahn waren bereits in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. Nach dem Umzug nach Kraftshof und dem Ausbau der Scheune richtete er dort von 1988 bis 2008 jährlich eigene Werkschauen aus.

Die Ausstellung im Fränkischen Freilandmuseum ist noch bis zum 12. Dezember 2021, Di bis So von 10.30 bis 16.00 Uhr zu sehen.