Mauerarbeiten und Lehmbau

2.8.2021 Die Lehmbauarbeiten haben begonnen. Die Synagoge wurde zur Bauzeit 1740 als reiner Fachwerkbau mit Lehmgefachen errichtet. Hierzu werden Stakhölzer aus Eiche in den Feldern beidseitig mit Lehm beworfen.

2.8.2021 Eine langgestreckte Bruchsteinmauer begrenzt die beiden etwas höher gelegenen Gebäude des Schulhauses und der Synagoge vom Apfelgarten.

2.8.2021 Blick von der Küche in die Stube. Diverse Bereiche der Innewände des Erdgeschosses erhalten eine Backsteinmauerung. Vor allem die Trennwand zwischen Küche und Stube ist wegen der Positionierung des Herdblockes an dieser Stelle als massive Feurwand ausgeführt.

Etappenweise gehen die Arbeiten voran. Nach Aufstellung des Erdgeschosses waren etliche Fehlstellen in den Gefachfeldern und an den massiven Wandteilen durch Bruchstein und zum Teil durch Backstein zu ergänzen. Die meisten Gefachfelder sind jedoch, der Bauzeit des Gebäudes entsprechend, mit einem Lehmbewurf auf Stakhölzern versehen.

Gestartet sind auch die Arbeiten an der Bruchsteinmauer, welche das Areal der Synagoge mit dem Schulhaus aus Pfaffenhofen zum Apfelgarten begrenzt.