Schwarze Kunst im Freilandmuseum

Museumsmitarbeiter und Köhlerfreunde Ebermannsdorf beim gemeinsamen Aufschichten des Kohlemeilers der Köhlerwoche im Fränkischen Freilandmuseum, Foto Ute Rauschenbach

Köhlerfreund aus Ebermannsdorf während des Schwelvorgangs im Fränkischen Freilandmuseum, Foto Ute Rauschenbach.jpg

Die „Köhlerfreunde Ebermannsdorf“ sind gern gesehene Gäste im Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim. Alle zwei Jahre zeigen sie, wie ein Kohlenmeiler aufgeschichtet und entzündet wird, so dass Holzkohle entsteht.

In den Tagen vom Mittwoch, 22. Juli bis zum Samstag, 1. August 2020 zeigen knapp 20 gestandene Köhler in der Baugruppe Industrie & Technik des Fränkischen Freilandmuseums das alte Handwerk der „schwarzen Kunst“. Vom 22. bis 24. Juli wird der Kohlemeiler aufgeschichtet und am Samstag, 25. Juli um 14.00 Uhr nach der traditionellen Segnung entzündet. Nach dem einwöchigen Schwelvorgang und dem Abkühlen folgt der spannendste Moment des Projektes: am Samstag, 1. August um 11.00 Uhr wird der Kohlenmeiler aufgebrochen und die Kohle entnommen und in einer langen Spur ausgebreitet.

Nach dem vollständigen Auskühlen wird die Kohle in Säcke verpackt und kann an der Museumskasse Grillkohle erworben werden. Bitte beachten Sie, dass die Termine witterungsbedingt verschoben werden können.