Wandscheibenversatz

Die beiden massiven Wandscheiben des Erdgeschosses wurden am Dienstag dem 15.12.2020 an ihre ursprüngliche Position im EG versetzt und unmittelbar nach der Aktion für die Überwinterung eingepackt.

Ein Stück Balkendecke noch in Verkleidung wird mit Bändern befestigt auf zwei Mauern abgelegt

9.12.2020 Eines der vorbereiteten Elemente der Balkendecke über dem Keller wird in ihre vorgesehene Position gebracht. Auf der Balkendecke stehen zum Teil die massiven Wandteile der Nord- und Westwand des Erdgeschosses.

ein in Stahlträger und Kanthölzer eingepaktes Stück Wand hängt in der Luft an vier Stahlseilen

15.12.2020 Eines der beiden Wandscheiben schwebt am Haken eines Schwerlastkranes über der Baustelle. Es wiegt 10,4 Tonnen. Das zweite massive Wandstück beträgt 7,6 Tonnen.

Vier Bauarbeiter richten das noch schwebende Wandteil aus.

15.12.2020 Noch in der Schwebe. Das als ganzes geborgene massive nord-westliche Gebäudeck des Erdgeschosses wird auf dessen zukünftige Position hin ausgerichtet.

Das noch eingepackte Wandteil liegt auf der Grundmauer auf und wird von Bauarbeitern mit Stützen versehen

15.12.2020 Der Spalt zwichen dem massivem Ganzteil und dem gemauerten Sockel wird anschließend noch ausgemauert.

Zwei noch eingepackte Bauteile stehen mit Stützen befestigt auf den Grundmauern, neben ihnen einige Handwerker

15.12.20 Auch das zweite massive Bauteil der westlichen Traufenseite steht an seiner alten Position.

Sobald im März die Witterungsverhältnisse es zulassen wird am Erdgeschoss weitergearbeitet und auch die noch im Bauteillager verbliebenen Fachwerkwandscheiben aufgestellt.

Als Vorbereitung für den Versatz der beiden massiven Großteile war zuvor noch die Kellerdecke in der Art einer sogenannten Manndecke aufzulegen, welche aus nebeneinander liegenden Eichenbalken besteht und in vorbereiteten Einzelelementen montiert wurde.