Winterbaustelle

Steinmauer mit Lücken

10.12.19 Südgiebel, Fassade. Die stark geschädigten Sandsteinquader unterhalb der Fenster sind bereits zurückgearbeitet und für die Aufnahme der Ersatzquader vorbereitet.

Zwei Steinplatten, daneben ein Steinmetz mit Werkzeug

10.12.19 Das Herrichten der Ersatzquader.

Mit Steinplatten belegter Boden

10.12.19 In der späteren Wannenbadabteilung und in der Schwitzstube mit ihrem großen Ofen sind die Sandsteinbeläge fertig verlegt und verfugt und zeigen das endgültige Bodenniveau in der Badstube. Auf dem Estrich im hinteren Teil der Badstube wird später ein Dielenboden verlegt.

Mit Steinen belegter Boden

10.12.19 In der späteren Wannenbadabteilung und in der Schwitzstube mit ihrem großen Ofen sind die Sandsteinbeläge fertig verlegt und verfugt und zeigen das endgültige Bodenniveau in der Badstube. Auf dem Estrich im hinteren Teil der Badstube wird später ein Dielenboden verlegt.

Putz mit Fehlstellen und Füllungen

27.11.19 In der ehemaligen Umkleide (Abziehstube) im Erdgeschoss sind die ursprünglichen in Resten noch erhaltenen Putze aus der ersten Nutzungsphase bereits gesichert. Hierzu werden unter anderem mit Hilfe dünner Schläuche Hohlstellen hinter den Putzresten mit Injektionsmörtel verfüllt.

mit großen Steinquadern gemauerte Wand mit Fenster

27.11.19. Erdgeschoss. Östliche Außenwand in der ehemaligen Abziehstube (Raum 0.6) vor der Putz- und Farbergänzung.

Putz-Oberfläche mit Zirkenschlägen

27.11.19. Erdgeschoss. Östliche Außenwand in der ehemaligen Abziehstube (Raum 0.6). Die Reste einiger in den frischen Mörtel geritzten Zirkelschläge. Ihre Bedeutung ist bisher nicht geklärt.

Zeichnung mit roter Quaderung und Bunzenscheibenfenster

27.11.19. Erdgeschoss. Östliche Außenwand. Rekonstruktionszeichnung mit den Resten eines Zirkelschlagmotivs links neben dem Fenster, sowie einer Quaderaufmalung auf der ersten eisenoxidrot gefassten Putzoberfläche. Die gemalten Quader sind nur für den Bereich des ehemaligen Ofenstandortes nachgewiesen.

EIn Raum, dessen Boden mit Schaumglasschotter belegt wurde.

10.12.19 Erdgeschoss. Raum 0.2/0.3. Zukünftiger Ausstellungsbereich. Der große Hohlraum neben der Flurzone unmittelbar vor dem Zugang in die Badstube ist mittlerweile mit Schaumglasschotter verfüllt. Ursprünglich befand sich dort eine Grundwasserzisterne über die die Badstube mit Wasser versorgt wurde. Im Hintergrund ist die Schürkammer zu sehen.

Obwohl die meisten Arbeiten mittlerweile nach Innen verlegt sind, lässt die bis jetzt recht milde Witterung noch Aktionen im Außenbereich zu. Hierzu zählt insbesondere die Sanierung der Sandsteinfassade durch einen Steinmetzbetrieb aus Ebrach, welcher bereits erste Steinergänzungen an der besonders geschädigten Zone unterhalb der Fenster am Südgiebel durchführen konnte.

Im Erdgeschoss sind die Fehlböden in der südlichen Zone im Bereich der Treppenanlage und dem zukünftigen Ausstellungsbereich mit Schaumglasschotter aufgefüllt.

In der ehemaligen Umkleidekabine des Badhauses – es ist der erste Raum rechts, wenn man das Badhaus im Erdgeschoss über den südlichen Hauptzugang betritt – sind zwischenzeitlich die historischen Putze und farbigen Fassungen der ersten Nutzungsphase gesichert und werden in den folgenden Wochen putztechnisch ergänzt. Wichtig war die Konservierung eines Zirkelschlagmotivs, das in Resten auf der östlichen Wandfläche noch zu sehen ist.

In der Badstube selbst sind alle vorgesehenen Sandsteinplattenbeläge vollständig verlegt und bereits verfugt.