Fotoaufnahme einer der Wiesen im Museum. Die untere Hälfte des Bildes wird von der Wiese komplett ausgefüllt, wobei einige hohe Gräser im Vordergrund stehen. Im Hintergrund sind Häuser und Bäume erkennbar.

Wildkatze – Jäger auf leisen Pfoten

Greifbar, kompakt und bildreich führt die Ausstellung im Fränkischen Frei-landmuseum ihre Besucher in die Welt der leisen Waldjäger

Die Europäische Wildkatze gehört zu den seltensten einheimischen Säugetieren. Sie wurde 2018 zum Wildtier des Jahres ausgezeichnet. Auch im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim wurden schon Tiere dieser Art nachgewiesen. Anfang 2019 wurde im Landkreis wieder eine „Wildkatzeninventur“ gemacht: anhand von Lockstöcken wurde versucht an Haare dieses Waldtieres zu kommen. Die Haare werden dann genetisch untersucht, um somit einen sicheren Nachweis für ihr Vorkommen zu haben.

Wer dieses scheue Waldtier gerne näher kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen in die Wildkatzenausstellung vom Bund Naturschutz, die ab sofort bis Anfang September im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim gezeigt wird.

Vertiefende Informationen liefert die Biologin und Museumsführerin Monika Nunn in einer ca. einstündigen Führung über diese interessante Säugetierart. Sie klärt dabei die Unterschiede von Haus- und Wildkatze und berichtet über die Lebensweise der Wildkatze und das Lockstockprojekt. Anschauungsmaterial und kleine Aktionen zur Wildkatze ergänzen die Ausführungen auf den Schautafeln. Die Führung kann über die Abteilung Bildung und Vermittlung – Museumspädagogik unter 09841/6680-0 gebucht werden.

 

Verantwortlich für die Ausstellung: BUND Naturschutz in Bayern e. V.

Laufzeit: Ab sofort bis Anfang September

Ausstellungsort: Baugruppe Süd, Stall Reichelsdorf

 

Ca. einstündige Ausstellungsführung: 35,- € zzgl. Eintritte

Museumseintritt 7 €, ermäßigt 6 €, Familien 17 €, Teilfamilien 10 €.