Zum Hauptinhalt springen

Informationen über das Museum

in einfacher Sprache

Hier erzählen wir über das Museum und seine Angebote.

Fragen Sie an der Kasse nach Angeboten in Leichter Sprache.
Dort gibt es zum Beispiel einen Museums-Führer in leichter Sprache.
Er hat viele Bilder und ist einfach zum Lesen.

Öffnungszeiten

Wann hat das Museum geöffnet?

Abbildung einer gezeichneten Uhr ohne Zeiger, anstelle der Ziffern sind Striche an den entsprechenden Stellen eingezeichnet. Das Viertel von 6 bis 9 ist schneeweis hinterlegt, der Rest ist grasgrün.

Mitte März bis Ende Oktober

von 9 Uhr bis 18 Uhr
Baugruppe Stadt und Museum Kirche in Franken öffnet eine Stunde später

Im März montags geschlossen.

NULL

Ende Oktober bis Mitte Dezember

von 10 Uhr bis 16 Uhr
Baugruppe Stadt und Museum Kirche in Franken öffnet eine Stunde später

Im November und Dezember montags geschlossen.

Eintrittspreise

Was kostet ein Besuch?

fürfür das gesamte Museumnur für die Bau-Gruppe Stadt Spitalkirche, Alter Bauhof, Kräuter Apotheke
Erwachsene7,00 Euro3,50 Euro
Verbilligter Eintritt *6,00 Euro3,00 Euro
Familien-Karte (2 Erwachsene und Kinder unter 18 Jahren)17,00 Euro8,50 Euro
Teil-Familien-Karte (1 Erwachsener und Kinder unter 18 Jahren)10,00 Euro5,00 Euro

*Verbilligter Eintritt
- für Schüler, Studenten, Auszubildende, Freiwilligen-Dienste
- für Menschen mit Schwer-Behinderung.
- Wenn Sie mit der Bahn oder dem Bus kommen, bekommen Sie auch verbilligten Eintritt.
  Bitte zeigen Sie uns Ihr Bahn-Ticket oder VGN-Ticket.

Es gibt auch Gruppen-Karten.
Es gibt Monats-Karten und Jahres-Karten.

Informationen zum Freiland-Museum

Ein Museum unter blauem Himmel

Entdecken Sie, wie es damals in Franken war!
Wie die Menschen auf dem Land lebten.
Wie sie gebaut, gewohnt und gearbeitet haben.

Bei uns stehen über 100 Gebäude.
Sie sind original-getreu eingerichtet.

Zum Beispiel: Bauern-Höfe, Handwerker-Häuser, Mühlen, Schäfereien, Brauereien, Gast-Häuser, Amts-Haus, Schul-Haus, Stahl-Haus, Back-Haus, Adels-Schlösschen, Scheunen, Ställe und Dörr-Häuschen.

Die ältesten Gebäude, Geräte und Werkzeuge sind 700 Jahre alt.

Die Gebäude

Baugruppen und Häuser

Die Gebäude stehen in 7 Bau-Gruppen.
Diese sehen aus wie Dörfer.
Die Häuser kommen eigentlich aus verschiedenen Dörfern.
Sie wurden ins Museum gebracht.
Hier haben wir die Häuser wieder aufgebaut.

3 Gebäude-Gruppen sind nach Regionen geordnet:
- West-Franken (Mainfranken-Frankenhöhe)
- Ost-Franken (Regnitzfranken-Frankenalb
- Süd-Franken (Altmühlfranken)

Und es gibt 4 Themen-Gebäude-Gruppen:
- Mittelalter
- 20. Jahr-Hundert
- Technik und Gewerbe
- Stadt 

Die Bau-Gruppe Stadt ist mitten in der Altstadt von Bad Windsheim.
Dazu gehören: die Spital-Kirche, der Alte Bauhof und die Kräuter-Apotheke.
In der Spital-Kirche ist ein Kirchen-Museum.
Es heißt: Museum Kirche in Franken.
Es wurde vor 10 Jahren eröffnet.

Rundgang

Gehen Sie von Dorf zu Dorf!

Machen Sie einen Rund-Gang durchs Museums-Gelände.
Sie haben das Gefühl, wie früher von Dorf zu Dorf zu gehen.
Es gibt eine Karte. Bitte fragen Sie uns danach oder klicken Sie hier:
Karte zum Herunter-Laden

Es gibt viele Wege, wo Rollstuhl-Fahrer gut fahren können.
Es gibt auch eine Karte für Rollstuhl-Fahrer.
Bitte fragen Sie uns danach oder klicken Sie hier:
Karte für Rollstuhl-Fahrer zum Herunter-Laden

Sie können Rollstühle an der Kasse ausleihen.

Pflanzen und Tiere

Leben im Museum

Zu den Häusern im Museums-Gelände
gehören natürlich auch Pflanzen und Tiere.

Es gibt Gärten, wo Kräuter, Obst und Gemüse angepflanzt werden.
Es gibt Felder, Hecken und Wiesen, Hopfen- und Weinbau.
Es gibt Flüsse, Bäche und kleine Seen.

Alles ist so angelegt worden, wie es früher einmal
in Franken ausgesehen hat
.
Ein Bauern-Hof wird wie früher bewirtschaftet.
Die Äcker werden gepflügt mit Traktoren, Ochsen-Gespannen oder Pferde-Gespannen.

Es werden auch alte Obst-, Gemüse- und Getreide-Sorten angebaut.
Viele Menschen kennen diese alten Sorten heute gar nicht mehr.

Und es gibt auch alte Haustier-Rassen.
Zum Beispiel die Schwäbisch-Hällischen Schweine,
die Fränkischen Land-Gänse
und eine alte Rinder-Rasse.
Sie heißt: Triesdorfer Tiger.

Es gibt auch Ziegen, Hühner, Enten und Pfaue.
Ein Schäfer führt seine Schafe über die Wiesen.

Erlebnisplatz

Für Kinder und Jugendliche gibt es den Erlebnis-Platz.
Das ist kein gewöhnlicher Spiel-Platz.
Genauso wie früher gibt es keine fertigen Spiel-Geräte.
Die Kinder müssen die Spiele erst selbst erfinden.
Es gibt zum Beispiel: Holz-Stapel und Leiter-Wagen zum Klettern und Erkunden, Pump-Brunnen mit Wasser und einen Hoch-Sitz.

Museumsladen

Es gibt einen Museums-Laden.
Direkt am Eingang.
Hier finden Sie schöne Dinge
und viele Bücher
aus unserem eigenen Buch-Verlag.

Ausstellungen

Leicht verständlich

Es gibt zwei besondere Ausstellungen. Dazu gibt es Hefte in Leichter Sprache.

Steinreich - Natur-Stein im ländlichen Franken

Dauerausstellung

Vor allem um Nürnberg und Fürth herum entstanden ab dem Ende des 17. Jahrhunderts Bauernhäuser mit dekorativ gestalteter Steingiebelseite wie auch das Kleinbauernhaus aus Zirndorf. Erfahren Sie in der Ausstellung mehr über die Eigenschaften, Verarbeitungsweise und Bedeutung von Naturstein als Baumaterial in der Geschichte des fränkischen Hausbaues.

Vier Texttafeln mit Fotos über Ziergiebel und Steinbrüche in Franken
drei große Natursteinquader auf Ausstellungselementen
Zurück

Programm

Handwerks-Vorführungen und Museums-Feste.

Auch für regelmäßige Besucher mit einer Jahres-Karte
ist das Museum immer wieder eine Reise wert.
Es gibt immer neue Ausstellungen, Konzerte, Vorträge und Theater.

Es gibt von Mai bis Oktober Handwerks-Vorführungen.
Es finden täglich andere statt.
Zum Beispiel: Bier brauen, weben, Wolle spinnen, Korbmachen, Holzschuhe machen und Brot backen.

Es gibt verschiedene feste Veranstaltungen im Jahr:

  • Anfang Mai: der Historische Jahrmarkt
  • Im Juni: das Kinder-Fest, die Museums-Nacht und der Tag der Volks-Musik
  • Im Juli und August: das Freiland-Theater,
  • ein Sommer-Fest
  • und ein Herbst-Fest.
  • Anfang Oktober: die Mittelalter-Tage

Die Veranstaltungen sind für alle Menschen, egal wie alt.
Sie bringen Spaß und man lernt viel Neues.

Führungen und Kurse

Bei uns können Sie Angebote buchen

Es gibt auch Kurse.

Da können Sie zum Beispiel lernen:
Flechten von Stroh-Schuhen oder Körben,
Färben mit Pflanzen.

Es gibt bestimmte Angebote für Gruppen und Schul-Klassen.

Es gibt verschiedene Führungen, Sachen zum Mitmachen oder Zuschauen.

Hier gibt es die Übersicht: Führungsangebot (Bitte anklicken)

Essen und Trinken

Sie können bei uns auch gut essen und trinken!

Es gibt 4 alte Wirts-Häuser.
Dort können Sie fränkische Köstlichkeiten essen und trinken.
Es gibt barriere-freie Toiletten für Rollstuhl-Fahrer.

Text in Leichter Sprache: Verena Reinhard, www.einfachverstehen.de
Geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache

Nach oben

Ihr Kontakt

Haben Sie Fragen?

Eva-Maria Papini M.A.

Teamleiterin Bildung und Vermittlung, Museumspädagogik, Bibliothek, Archive, Gestaltung

Beratung, Konzeption, Veranstaltungen, Kurse, Inklusion