Abbildung des Glasfundes vom Bad Windsheimer Marktplatz. Links oben ist ein Foto der Glasscherbe abgebildet, darunter eine Skizze der Scherbe mit Maßstab. Rechts wurde die Position der Scherbe im ursprünglichen Kirchenfenster eingezeichnet.

Überraschung: Funde einer mittelalterlichen Glaserwerkstatt unter Marktplatz entdeckt

Manchmal werden archäologische Entdeckungen direkt vor der Haustür gemacht. Im Jahr 2000 kam bei Bauarbeiten auf dem Marktplatz inmitten der Stadt Bad Windsheim der spätmittelalterliche Originalbestand einer städtischen Glaserwerkstatt zutage. Dazu gehören Werkzeuge, bemaltes Flachglas und seltene Abfallstücke, die Herstellungsspuren der Glasschmelze und Glasformung aufweisen.

Die Archäologin Dr. Verena Kaufmann hat ihre Forschungsergebnisse in einem Buch zusammengefasst. Die Autorin gibt Antwort auf interessante Fragen wie: Können die Funde unser bisheriges Wissen über die mittelalterliche Flachglasherstellung und die Weiterverarbeitung erweitern oder sogar berichtigen? Lassen sich die Malereien auf den Fragmenten entschlüsseln? Ist es möglich, die Windsheimer Glaserwerkstatt in den Archivalien aufzuspüren?

Einblicke in die Ergebnisse der Ausgrabung erhalten Sie hier als pdf zum Herunterladen:
Ausgrabungsergebnisse

Ansprechpartner

Dr. Herbert May

Museumsdirektor

Verwaltungsgebäude Aumühle, 1. OG
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim
Tel.: 09841/6680-0
Fax: 09841/6680-99
info@freilandmuseum.de