Fotoaufnahme des Waldamtsplans von 1764. Im oberen Drittel befindet sich ein handschriftlicher Text, darunter zwei Baupläne von Häusern. Für beide Häuser wurden der geplante finale Zustand und der Grundriss erstellt.

Über 5000 historische Baupläne – die Nürnberger Waldamtsakten

Die Nürnberger Waldämter, die auch für die Genehmigung und Überwachung von Bauvorhaben im Nürnberger Umland zuständig waren, haben einen einmaligen Bestand von über 5000 Bauplänen vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert hinterlassen. Sie befinden sich heute im Staatsarchiv Nürnberg, wo sie mit Unterstützung des Fränkischen Freilandmuseums digitalisiert und über Findbücher erschlossen wurden.

2013 zeigte das Fränkische Freilandmuseum in Kooperation mit dem Staatsarchiv Nürnberg, dem Verein Altnürnberger Landschaft e. V. und der Universität Bamberg die Ausstellung „Der Reichswald. Holz für Nürnberg und seine Dörfer“, in der u. a. originale Baupläne zu sehen waren. Begleitend dazu erschien ein gleichnamiger Aufsatzband.

Dr. Herbert May, Museumsleiter des Fränkischen Freilandmuseums, hat sich intensiv mit der Überlieferung der Nürnberger Waldämter beschäftigt. Einen in der Zeitschrift „Franken unter einem Dach“ veröffentlichten Auszug aus seinen Forschungsergebnissen können Sie hier herunterladen:
Waldamtsakten.pdf-Datei.

Einen vertieften Einblick erhalten Sie in folgenden Büchern, die Sie in unserem Online-Kaufladen beziehen können:

  • Herbert May: Grundzüge des bäuerlichen Hausbaus um Nürnberg vom 16. Jahrhundert bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 2013.
  • Herbert May / Markus Rodenberg (Hg.): Der Reichswald. Holz für Nürnberg und seine Dörfer. 2013.

Ansprechpartner

Markus Rodenberg M.A.

Sammlungsreferent
((Sammlungsbereich Landwirtschaft, Handwerk, Möbel, Öfen, Glas, Keramik, Zinn, Instrumente))

Verwaltungsgebäude Aumühle, EG
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim
Tel.: 09841/6680-28
Fax: 09841/6680-99
markus.rodenberg@freilandmuseum.de