Ansichten des Badhauses aus Wendelstein aus dem Bauplan

Beginn der 2. Rohbauphase

Fotoaufnahme von der Positionierung des nordwestlichen Außenwandabschnitts. Mit einem Schwerlastkran wird ein verschaltes Mauerstück auf die Bruchsteinmauer des Erdgeschosses gesetzt. Mehrere Arbeiter am Boden helfen bei der Positionierung.

2.8.2017 Der nordwestliche Außenwandabschnitt war mit 20 Tonnen der wohl schwerste Brocken bei dem Versetzen der oberen Wandabschnitte des Erdgeschosses.

Fotoaufnahme der Positionierung der Wandscheiben. Die Hälfte der Wände des Erdgeschosses sind bereits an ihrem Platz. In eine Fehlstelle wird gerade ein weiteres verschaltes Bauteil auf das Bruchsteinmauerwerk gesetzt. Die stehenden Wände werden von Leitern und Stützpfosten gehalten.

3.8.2017 Gut die Hälfte der Wandscheiben sind positioniert. Die absolute Höhe des massiven Erdgeschosses ist bereits ersichtlich.

Fotoaufnahme der ergänzten Teilabschnitte. Im Fokus steht eine Ecke des Erdgeschosses. Auf der Oberseite des  Bruchsteinmauerwerks liegt eine Plane, daneben steht eine heruntergefahrene Hebebühne. Die Mauer auf der rechten Seite ist noch nicht vollständig.

22.8.2017 Bereits durch Bruchsteinmauerwerk ergänzt sind insbesondere jene Bereiche von denen keine Ganzteile mitgenommen werden konnten.

Fotoaufnahme der ausgepackten Ganzteile. Im Fokus steht eine bereits ausgepackte und zusammengefügte Ecke des Erdgeschosses. Rechts befindet sich ein Bauteil in Verschaltung. Zwischen dem ausgepackten und den verschalten Teil ist eine Fehlstelle.

22.8.2017 Nach und nach werden die gesetzten Ganzteile ausgepackt und in ihren Fehlstellen ergänzt oder von alten Zementputzresten befreit.

Weitere acht Ganzteile konnten in der 31. Kalenderwoche auf die vorbereiteten Grundmauern des massiven Erdgeschosses gestellt werden. Der Transport der Wandscheiben vom Bauteillager auf die Baustelle und ihr Versetzen mit Hilfe von Schwerlastkränen auf ihre endgültige Position hat zwei Tage in Anspruch genommen. Mit ihnen ist nunmehr die absolute Höhe des Erdgeschosses ersichtlich. Die nordwestliche Außenwandscheibe hatte mit insgesamt 20 Tonnen, das größte Gewicht bei dieser Aktion zu verzeichnen.

Sobald die Fehlstellen zwischen den einzelnen Wandscheiben mit Bruchsteinen ausgemauert und die drei ursprünglichen Fensteröffnungen in der Badstube an der nördlichen Außenwand wieder hergestellt sind, folgt das Setzen der noch verbliebenen Innenwandteile des Erdgeschosses.