Ansichten des Badhauses aus Wendelstein aus dem Bauplan

Die ersten Ganzteile

Fotoaufnahme eines Schwerlastkrans zum Heben der schweren Wandscheiben. Der Kran steht auf der Baustelle, auf seiner Ladefläche liegt ein mit Holzbrettern ummanteltes Mauerstück. Daneben steht ein Arbeiter mit Schutzhelm, der die Ketten des Krans am Bauteil befestigt.

6.6.17 Das Heben der schweren Wandscheiben erfolgt mit Hilfe eines Schwerlastkranes. Den Transport vom Zwischenlager in der Nähe des Möbeldepots auf die Baustelle übernimmt ein Tieflader. Das Bild zeigt die Aufnahme der ersten Wandscheibe bereits auf der Baustelle.

Fotoaufnahme des Manövers mit dem ersten Ganzteil. Das Bauteil mit den Bretterwänden auf allen Seiten wird von einem Kran auf seine Position in der Außenwand gehoben. Ein Arbeiter mit Helm steht daneben und bringt es auf die richtige Stelle. Dahinter sind Baumkronen erkennbar.

6.6.17 Das erste Ganzteil wird langsam auf die vorbereitete Position innerhalb der zukünftigen nordöstlichen Außenwand der Badstube manövriert.

Fotoaufnahme zweier Mauerwerksteile mit Verschalung an ihrer endgültigen Position im Erdgeschoss. Um das linke Bauteil, welches noch am Kran befestigt ist, stehen mehrere Arbeiter mit Schutzhelmen. Hinter dem Bauzaun sind Bäume und ein Erdhügel erkennbar.

6.6.17 Beide Mauerwerksteile befinden sich nun an ihrer endgültigen Position im Erdgeschoss. Vor dem Ausschalen müssen Hohl- und Fehlstellen an ihrer Unterseite noch untermauert werden.

Fotoaufnahme zweier Wandteile nach dem Entfernen der Verschalung. Arbeiter mauern die Fehlstelle zwischen beiden Bauteilen mit passenden Bruchsteinen aus. In der Grube befinden sich verpackte Hochlochziegel und zwei Paletten mit Sandsteinquadern. Im Hintergrund stehen Bäume.

12.6.17 Die beiden Wandteile nach dem Entfernen der Verschalung für den Transport. Die Fehlstelle zwischen ihnen und an den Seiten werden sukzessive durch passende Bruchsteine ausgemauert.

Am Dienstag, den 6.6.2017, war es soweit. Die ersten Ganzteile konnten in ihre ursprüngliche Position im Erdgeschoss des Badhauses gestellt werden. Es handelt sich um zwei Mauerwerksteile, die sich am alten Standort auf der Gebäudewestseite befanden (siehe Giebelansicht unten). Der Bauablauf gestaltete sich wie folgt: Der für das Heben der beiden jeweils zehn Tonnen schweren Wandscheiben erforderliche Schwerlastkran nimmt diese zunächst im Bauteilzwischenlager in der Nähe des Möbeldepots auf und stellt sie dort in einen Tieflader für den Transport auf die Baustelle. Auf der Baustelle werden sie kurze Zeit später vom selben Baukran vom Tieflader auf die vorbereiteten Positionen gehoben.