Ansichten des Badhauses aus Wendelstein aus dem Bauplan

Obergeschossdecke

Bohlen-Balkendecke aus dunklem Holz oberhalb einer vertäfelten Stube

6.2.19 Die Bohlen-Balkendecke über der Stube im südöstlichen Hauseck wurde als Ganzes Teil ungestört geborgen und ist jetzt wieder in ihre alte Position gebracht.

Deckenausfachung vom originalen Haus aus Lehm in Balkenlage eingepasst

6.2.19 Auch die als Ganzteil mitgenommene Decke in der Küche neben der südöstlichen Bohlenstube des 1. Obergeschosses befindet sich wieder an ihrem alten Platz.

Zahlreiche, massive Balken in Reihe, darüber ein Notdach

6.2.19 Ein Blick nach Norden auf die mittlerweile aufgelegte Kehlbalkenlage über dem ersten Obergeschoss

12.2.19 Der mit Backsteinen gemauerte Ofenkörper für die Heißwasserbereitung in der Schürkammer ist mittlerweile fertiggestellt. Mit einem Innendurchmesser von 1,2 Metern nimmt er später einen entsprechend großen circa 600 Liter fassenden Kupferkessel auf.

Im Wesentlichen sind mit dem Auflegen der Kehlbalkenlage die wichtigsten Rohbauleistungen der Zimmerer für das erste Obergeschoss zum Abschluss gekommen. Im Bereich der südöstlichen Bohlenstube zusammen mit der angrenzenden Küche konnten Deckenelemente als Ganzteile versetzt werden. Die weiteren Zimmererarbeiten in der ersten Jahreshälfte 2019 beziehen sich auf die Errichtung der Dachsparren inklusive der für die zweite Dachgeschossebene geborgenen Wandscheiben sowie der erforderlichen Stuhlkonstruktion. Das Kassettendach des Schutzgerüstes wird im Zuge dieser Arbeiten sukzessive zurückgebaut.

Erdgeschoss – Schürkammer

Die Schürkammer im Erdgeschoss ist mit den Mauerarbeiten am Ofenkörper für den Kupferkessel weitgehend zum Abschluss gekommen. In ihm werden zukünftig 600 Liter heißes Wasser für die Wannenbäder bereitet.