Fotoaufnahme einer gemalten Tulpe, welche sich auf einen Holzmöbel, vermutlich einen Schrank, befindet. Um die Tulpe herum wurden mehrere Rundbögen gemalt.

Bestandskatalog „Bemalte Möbel aus Mittelfranken“

Möbel zählen zu den augenfälligsten und unabdingbaren Schaustücken im Fränkischen Freilandmuseum. Aus diesem Grund wurde ihre Anzahl seit der Museumsgründung stetig erweitert, so dass Möbel heute einen stattlichen Teil der Sammlung ausmachen. Seit den 1980er Jahren leistet das Fränkische Freilandmuseum in unregelmäßigen Abständen thematisch eigenständige Beiträge zur Möbelforschung in Franken. Die letzte große Publikation „Aufgemöbelt!“ von 2009 widmete sich einer Chronologie der schönsten Möbel in der Sammlung. Die wissenschaftliche Erfassung und Darstellung des größten Teils an bemalten Möbeln des Museums steht demgegenüber noch aus. Der Fokus des Bestandskataloges wird aus diesem Grund auf den rund 450 bemalten Möbeln aus Mittelfranken der Zeit zwischen 1700 und 2000 ruhen. Um ein breiteres Bild zu erhalten, werden die Bestände einiger mittelfränkischer Museen zu Vergleichszwecken die Forschung einbezogen.

Ansprechpartner

NameFunktionKontakt
Dr. Herbert May Museumsdirektor
(Hausforschung)
Verwaltungsgebäude Aumühle, 1. OG
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim
Tel.: 09841/6680-0
Fax: 09841/6680-99
info@freilandmuseum.de
Markus Rodenberg M.A. Teamleiter Wissenschaft & Sammlung
(Sammlungsreferent für Landwirtschaft, Handwerk, Industriegeschichte, Transportwesen, Möbel, Öfen, Fenster & Türen, Ziegel, Glas, Keramik, Instrumente, Schulwesen, Vereinswesen)
Gebäudetrakt Sammlung & Restaurierung (am Freibadparkplatz)
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim
Tel.: 09841/6680-28
Fax: 09841/6680-99
markus.rodenberg@freilandmuseum.de