NULL

Die Sammlung des Fränkischen Freilandmuseum

Die Sammlung des Fränkischen Freilandmuseums in Bad Windsheim vereint mit seinen über 150.000 Objekten umfangreiche Bestände an historischen Sachzeugnissen zur Alltags-, Bau-, Religions-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des ländlichen, dörflichen und kleinstädtischen Lebens. Die Sammeltätigkeit erstreckt sich geografisch auf Franken und das Altmühltal und birgt einen bedeutenden Teil des kulturellen Gedächtnisses der Menschen in der Region.
In Anlehnung an die aktuellen ICOM-Richtlinien (International Council of Museums der UNESCO) wird die Sammlung wird als Ausdruck der musealen Langzeitperspektive aufgefasst. Sie ist demnach ein Speicher historischer wie aktueller Zeugnisse der Sachkultur, um diese zum Zweck der Forschung und musealen Vermittlung auch für kommende Generationen zu erhalten. Ihre Bedeutung ergibt sich dabei nicht nur aus den materiellen Qualitäten der Gegenstände, sondern auch aus dem Kontext, den sie dokumentieren.
Das Sammlungskonzept weist konkrete Perspektiven und Strategien auf und benennt Kriterien, die eine gezielte Fortentwicklung der komplexen Sammlung unterstützen. Es schafft langfristig die Grundlage zur Erhaltung der Sammlung und führt zur zielgerichteten Erforschung der eigenen Bestände. Hier können Sie es einsehen:  Sammlungskonzept.pdf

Objekt des Monats

Das „Objekt des Monats“ gewährt regelmäßig Einblick in die Sammlungsarbeit des Fränkischen Freilandmuseums. Gezeigt werden Neuzugänge, hochwertige und besondere Objekte, Kuriositäten und Dinge, die man vielleicht gar nicht unbedingt in einem Freilichtmuseum erwartet.


Diese Petroleumlampe ist an sich kein besonderes Objekt. Jedoch kann sie auf einen langen Weg zurückblicken. Sie stammt aus der Kleinstadt India...


Pillen sind die älteste abgeteilte Arzneiform. Wenn Pillen mit giftigem Wirkstoff (z. B. Arsen) hergestellt wurden, mussten alle benutzten Geräte die...


Sowohl in den Gräben, als auch hinter den Frontlinien vertrieben sich die Soldaten die Zeit auf verschiedene Weise. Dort entstanden alle möglichen...


Diese bunt bemalte Taube wurde vom Museum Kirche in Franken im Handel erworben. Dass sie ausgerechnet in einem Kirchenmuseum ihren passenden Platz...


Ovale Dosen dieser Form wurden wohl schon im 17. Jahrhundert von den Nürnberger Zinngießern gefertigt. Zwei grundlegende Typen sind weit verbreitet:...


Monika Fuchs, geboren 1941 im östlich von Nürnberg gelegenen Röthenbach, war eine vorbildliche Schülerin – ihre Hefte sind sauber geführt und weisen...


Diese gepresste Masse aus Lehm, Moos und Geäst ist ein eher ungewöhnliches Sammlungsstück. Es handelt es sich um Dämmmaterial aus einem so genannten...


Im 18. Jahrhundert entdeckten die Mediziner elektrischen Strom als Heilmittel. So vertrat der Arzt Johann Gottlob Krüger (1715-1759) die Ansicht,...


Modell einer selbstbindenden Hebel-Langstrohpresse


Ein eigener Herd spendete Flüchtlingen nach dem Zweiten Weltkrieg Wärme und gab die Möglichkeit zu kochen. Dies verschaffte ihnen eine gewisse...


Auf den ersten Blick sieht dieser Stab wie ein gewöhnlicher  Spazierstock aus, doch er hat eine spezielle Funktion. Es handelt sich dabei um eine...


In den 1970er Jahren wurde die Mode lässiger, unkomplizierter und origineller. Unkomplizierter, weil vieles nebeneinander modern war, origineller,...