Fotoaufnahme vom Inneren des Möbeldepots. Auf den Platten von mehreren übergroßen Tischen befinden sich etliche Stühle. Unter den Tischen stehen Sessel und Sofas auf Transportroller. An den Wänden im Hintergrund sind Regale mit Objekten erkennbar.

Zur Sache! Neues aus der Sammlung

Blog zum aktuellen Sammlungsgeschehen

"Zur Sache!" In diesem Blog berichtet unsere Abteilung Sammlung & Restaurierung über die Sachkultur des historischen ländlichen Alltags – also über alles, womit sich die Menschen umgeben haben, womit sie gearbeitet, gewerkelt, gespielt, gestaltet und sich gekleidet haben. Unsere Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Restauratoren zeigen Depotfunde & Neuzugänge, Kurioses & Kreatives, Raffiniertes & Rätselhaftes oder auch mal Dinge, die einfach nur Freude machen. Auch unseren Leihgaben an andere Museen und Ausstellungen spüren wir von Zeit zu Zeit nach und blicken mit Expert*innen-Interviews über unser Freigelände hinaus.
Schauen Sie uns beim Inventarisieren, Konservieren und Recherchieren über die Schulter und gewinnen Sie Einblicke in Teile der Museumsarbeit, von denen man als Besucher*in sonst eher wenig mitbekommt. Lassen Sie sich überraschen!


Unser fünfter Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München, ist dieser vierte Blogbeitrag. Dieser gibt einen kleinen Einblick in das Textilprojekt, welches aktuell in der Sammlung durchgeführt wird und durch welches viele Fragen und Frauen an die Oberfläche treten.


Das Muster zeigt Schneeflocken und Sterne. Manche Flocken sehen aus wie Viren.

Welche Musterwalze würde die aktuelle Lage besser spiegeln als die abgebildete? Angedeutete Schneeflocken und Eiskristalle passen zum Winter, die kleinen Sterne zur besinnlichen Weihnachtszeit – und manche Figuren sehen irgendwie auch aus wie Corona-Viren, die möglichst nicht in solcher Dichte durch die Luft schweben sollten.


Unser erster Beitrag der #freilandfürzuhause Themenwoche "Frankens Frauen", anlässlich der Blogparade #femaleheritage der Monacensia im Hildebrandhaus in München widmet sich einem gängigen Klischee...


Die Ziegelpresse steht in der Ziegelei des Museums.

Übernahme einer Ziegelpresse aus der ehemaligen Ziegelei in Wollbach (Lkr. Rhön-Grabfeld)


Das Foto zeigt den Blick in eine Vitrine, in der die Werzeuge präsentiert werden.

Für die aktuelle Sonderausstellung »Mehr als Stein. Holz im mittelalterlichen Burgbau« konnten wir dem Burgerlebnismuseum in der Cadolzburg bei Fürth verschiedene Zimmererswerkzeuge als Leihgaben zur Verfügung stellen. Doch wie kam diese Verbindung überhaupt zustande, sodass Objekte temporär unser Depot verlassen? Unsere Öffentlichkeitsreferentin Lisa Baluschek M.A. hat bei Dr. Uta Piereth, der zuständigen Museumsreferentin der Bayerischen Schlösserverwaltung, einmal nachgehakt. Viel Spaß beim Lesen des Expertinnen-Interviews!