Griffel, Füller, Tintenkiller

Volksschulen im ländlichen Bayern 1945-1970

Zu sehen sind Kinder in alten Schulbänken, die auf Schiefertafeln schreiben.

Schreiben wie früher

In unserer Sonderausstellung lernen die Schüler die Schulwelt ihrer Großeltern und Urgroßeltern kennen. Wie sahen damals die Arbeitsmaterialen und Schulranzen aus? Und wie war das wohl, als alle Kinder eines Dorfes in einem Klassenzimmer zusammen unterrichtet wurden? Was hat sich verändert, als es dann neuere Schulen gab und der Schulalltag langsam „bunter“ wurde? Antworten auf diese Fragen erhalten die Schüler auch, indem sie selbst aktiv werden und unterschiedliche Lehrmaterialien und Schreibgeräte ausprobieren können.

Hinweis: Diese Aktion ist durchführbar zwischen 10 Juni und 16. Dezember 2018 während der Laufzeit der gleichnamigen Ausstellung

Dauer: 2 Stunden

Kosten: 7,50 € p.P. im Gruppenverband (inkl. Eintritt, Führung und Aufwand/Material)