Fotoaufnahme des Erlebnisplatzes für Kinder in der Baugruppe Süd. In der Mitte des Bildes spielen einige Jungen im Sand. Dahinter hängen zwei Wäscheleinen, die zwischen Bäumen gespannt wurden. An einem Holztisch auf der linken Seite sitzen Eltern und schauen ihren Kindern beim Spielen zu.

Vom Feld zur Mühle

Getreideverarbeitung vor Erfindung des Mähdreschers

Wo wächst Getreide? Wie wird es geerntet? Wie können die Körner aus den Ähren gewonnen werden? Während heute das Ernten und Dreschen vollautomatisch erfolgt, sah dies noch vor 150 Jahren ganz anders aus. Wie früher dreschen wir mit Dreschflegeln und reinigen die ausgedroschenen Körner mit Sieben und einer handbetriebenen Putzmühle. Anschließend bringen wir das ausgedroschene Getreide in die Museumsmühle. Hier erkunden wir die alte Mühlentechnik und erfahren, wie das Getreide in früheren Zeiten zu Mehl gemahlen wurde.

Dauer: 2 Stunden Kosten: 7,50 € pro Person (inkl. Eintritt, Führung und Aufwand/Material)

Fotoaufnahme der Führung „Vom Feld zur Mühle“. Ein Junge und ein Mädchen stehen auf dem Holzboden einer Scheune. Beide haben Dreschflegel in den Händen und schlagen damit auf die Getreideähren, die auf dem Boden vor ihnen liegen. Im Hintergrund befinden sich weitere Personen.

Vom Feld zur Mühle


Zum Anmeldeformular
Zurück