Kurs: Hohlsaum-Arbeiten

29 Juni 2019 10:00 Uhr (Ende gegen 17:00 Uhr)

Hohlsaum, auch Hohlnaht genannt, ist eine alte, dekorative Handarbeitstechnik auf leinenbindigem, zählbarem Grundgewebe. Durch Herausziehen von Kett- oder Schussfäden entsteht ein offenstehendes Gewebegitter. Diese Gewebefäden werden mit Zierstichen zusammengefasst (gebündelt, so dass sich wirkungsvolle, durchbrochene Musterergeben. Im Kurs fertigen Sie einen einfachen Hohlsaum und verschiedene Hohlsaumvarianten (Stäbchenhohlsaum, Zickzackmuster) sowie den Hohlsaumstich an Ecken, spezielle Eckenverarbeitung  wie „Spinne und  „Sternspinne“ und Briefecken zur Saumverarbeitung.

Kursleiterin Monika Bürks, Trachtenschneidermeisterin
Kursgebühr 45 € plus Materialkosten ca. 10 € (im Kurs zu bezahlen)

Ort: Bauernhof aus Mailheim, Baugruppe West
Organisator: Fränkisches Freilandmuseum