Kurs: Weinbau

12 September 2020 10:00 Uhr (Ende gegen 16:00 Uhr)

Alter fränkischer Satz

mit Weinvergleichsprobe

Bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts war in den fränkischen Weinbergen der „gemischte Satz“, d. h. ein Sortengemisch von fünf bis zehn (oder mehr) Sorten verbreitet: manche Sorten brachten mehr Säure, Aroma oder die nötige Reife mit, andere garantierten eine möglichst hohe Erntemenge, was angesichts der hohen Abgabenlast, der die Winzer über lange Zeit unterlagen, nicht unerheblich war. Die erzeugten Weine ergeben einen Charakter, der heute bei Kennern und Liebhabern auf großes Interesse stößt. Im Kurs lernen Sie den historischen Weinberg des Museums mit unterschiedlichen in Franken üblichen historischen Rebsorten und Erziehungsarten kennen. Nach einer kurzen Mittagspause besuchen Sie dann einen alten Weinberg an der nahe gelegenen Frankenhöhe bei Ickelheim, den „Ickelheimer Schloßberg“, dort befindet sich die bundesweit größte Rebfläche mit historischen Sorten und alter Pfahlerziehung. Hier erhalten Sie wichtige Informationen über den immer noch gepflegten Anbau des „alten fränkischen Satzes“ und – abschließend – eine kleine Weinvergleichsprobe.

Kursleiter: Ulrich Bürks, Winzer

Kursgebühr: 45 € plus Kostenbeitrag 8 € für Weinvergleichsprobe (im Kurs zu bezahlen)

Orte: historischer Weinberg im FFM und Ickelheim, Weinberge an der Frankenhöhe

 

Ort: Treffpunkt Museumskasse
Organisator: Fränkisches Freilandmuseum