Zum Hauptinhalt springen

Der Betriebsbauhof

Unsere Experten der historischen Gewerke

Der Umgang mit historischer Bausubstanz und Objekten erfordert ein Spezialwissen, das mitunter erst über Rekonstruktion und Versuch wiederangeeignet werden muss. Es wird im Freilandmuseum nicht nur aus didaktischen und dokumentarischen, sondern auch aus ganz praktischen Gründen bewahrt und weitergegeben. Die Anwendung historischer Arbeitstechniken steigert die Authentizität eines Gebäudes: ist etwa ein Fachwerkholz schadhaft, wird es passgenau von Hand hergestellt und eingesetzt. Hinzu kommt die profunde Kenntnis historischer Baumaterialien und ihrer Eigenschaften. Punktuell arbeiten wir auch mit modernen Verfahren; die Arbeitssicherheit richtet sich nach aktuellen Standards.

Im Betriebsbauhof des Museums sind derzeit 17 Handwerker beschäftigt, deren Aufgabengebiet so vielfältig ist wie das Museum selbst und oft über die einzelnen Gewerke hinausgeht. Die Tätigkeiten finden in den Werkstätten auf dem Bauhofgelände (Abbundhalle, Schreinerei, Schmiede, KfZ-Werkstatt) sowie im Museumsgelände, dort nicht selten vor Publikum, statt.

Die Aufgaben des Betriebsbauhofs

  • Ab- und Wiederaufbau historischer Gebäude.
  • Bauunterhalt und Sanierung der Museumsgebäude.
  • Produktion von Baumaterialien wie Ziegel, Mörtel, Kalk, Gips etc.
  • Lagern und Bereithalten von historischen Baustoffen wie Holz, Ziegel, Mauer- und Pflastersteine, Kalkplatten, Fenster, Türen, elektrotechnische Gegenstände etc.
  • Wartung und Pflege des museumseigenen Fuhrparks: sowohl historische Maschinen wie Schlepper, Mähdrescher u. a. als auch moderne Arbeitsgeräte und Fahrzeuge.
  • Logistische Tätigkeiten in der Sammlung: Objektlagerung, Objekttransport, Infrastruktur und Organisation in Lagern und Depots etc.
  • Auf- und Abbau von Dauer- und Sonderausstellungen, Vorbereitung von Ausstellungsarchitektur, Vitrinen, Objektssicherungen etc.
  • Aneignung und Weitergabe historischer Handwerkstechniken für den eigenen Betrieb, darunter die Ausarbeitung von Fachwerkgefügen, Bau von Fenstern, Türen und Möbeln, Herstellung schmiedeeiserner Elemente, Dachdeckung mit Kalkplatten und Stroh etc.
  • Anleitung externer Handwerksbetriebe, die im Zuge von Wiederaufbau und Bauunterhalt im Museum beschäftigt werden.
  • Ausbildung einer Zimmerfrau oder eines Zimmermanns.
  • Vorführung historischer Handwerkstechniken vor Publikum, im Rahmen von Führungen und pädagogischen Programmen; Anleitung von Handwerkstechniken bei Mitmachstationen.
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Museumsveranstaltungen.
  • Wartung, Pflege und Reparatur der museumseigenen Infrastruktur; Wegebau und -sanierung.
  • Arbeitsschutz und Sicherheit.

Das Team des Betriebsbauhofs

Mitarbeiter:innen
Leitung Ernst Baßler
stellv. Leitung Leif Henninger
Hausmeiser Helmut Hülf
Maurer Thomas Pelz
  Günther Schatz
  Herbert Schatz
Putzer/Tüncher Heiko Pfund
Schmiede/Schlosser Ernst Baßler
  Uwe Hufnagel
  Hanns Runge
Schreiner Bernd Endreß
  Roland Weis
Schreiner/Depotmitarbeiter Thomas Kreißelmeyer
Maler/Putzer/Ziegelei Heiko Pfundt
  Manfred Klewer
Zimmerer Leif Henninger
  Andreas May
  Erich Reeg
  Andreas Ammon
  Auszubildender Jakob Waßer

Nach oben

Ihr Kontakt

Haben Sie Fragen?

Ernst Baßler

Teamleiter des Betriebsbauhofs

Leif Henninger

Stellvertretender Teamleiter des Betriebsbauhofs