Zum Hauptinhalt springen

Führungen in einfacher Sprache

Wir begleiten Sie gerne!

Mit Führungen können Sie das Museum besser kennen-lernen.

Es gibt auch Führungen wo Sie selbst etwas machen können:

Zum Beispiel Wolle weben, Butter machen oder anderes

Rufen Sie uns an.

Das ist die Telefonnummer: 09841/668066

Sagen Sie uns, was Sie erleben möchten im Museum?

Wir beraten Sie gerne.

 

Gruppen buchen gerne die Führungen hier unten auf dieser Seite.

Sie sind besonders einfach zu verstehen

Vom Schaf zum Schal - Handgesponnen und gewebt

Themenführung mit Mitmachprogramm für Kinder

Beim Besuch der Museumsschäferei erkundigen wir uns über Schafe, die Schafhaltung und das Leben des Schäfers. Denn Kleidung aus Wolle war für die Menschen früher sehr wichtig. Mit etwas Glück treffen wir den Museumsschäfer mit seiner Schafherde persönlich an. Alternativ besuchen wir einen Bauernhof mit seinen Tiere - natürlich auch die Schafe. Anschließend verfolgen wir den Weg vom geschorenen Wollvlies über dessen schrittweise Verarbeitung bis hin zum fertigen Textilprodukt. Wir kämmen die gewaschene Rohwolle und versuchen mit einer Handspindel einen Faden zu spinnen. Anschließend erkunden wir die Funktionsweise eines alten Handwebstuhls und weben mit Hilfe eines Webkärtchens ein Stückchen Stoff, das die Schülerinnen mit nach Hause nehmen können.

Zielgruppen: Schulklassen, KiGa u. KiTa, Familien, Menschen mit Einschränkung in der Mobilität, Menschen mit Einschränkung im Verstehen, Menschen mit Einschränkung im Sehen

Format: Mitmachführung

Dauer: 2 Stunden

Kosten:

für Schulklassen und Jugendgruppen: 7,50 € pro Person (inkl. Eintritt, Führung und Aufwand/Material)

 

eine Begleitpersonen je 8 Kinder frei, zusätzliche Begleitpersonen 6 € Eintritt

 

Inklusive Gruppen: 7,50 € pro Person (inkl. Eintritt, Führung und Aufwand/Material)

Die kostenfreien Betreuungspersonen sind dem erhöhten Betreuungsbedarf angepasst.

Jetzt buchen
Fotoaufnahme des Schäfers vor der Schäferei aus Hambühl. Der Schäfer in Hut und Kittel stützt sich auf seinen Stock. Links neben ihm grast eine Herde Schafe, rechts liegt ein Hund im Gras. Dahinter steht das Fachwerk.