Zum Hauptinhalt springen

Windrad aus Roth

Technik & Gewerbe

Das Windrad aus Roth, errichtet 1905, ist ein sieben Meter hoher Stahlskelettbau. Es diente dazu, Wasser in ein hochgelegenes Becken zu pumpen, von wo aus es zum

Gießen der Pflanzen einer Gärtnerei verwendet wurde.


Eckdaten

Hausnummer:110
Ursprung:Stadt Roth, Landkreis Roth
Bauepoche:um 1905, hergestellt von den Vereinigten Windturbinenwerken, Reick, Dresden
Ausstellung:wie vorgefunden
Konstruktionsmethode:Stahlskelettbau mit Einfachverglasung
Abbau:1987
Aufbau:1999
Baugruppe: Technik & Gewerbe
Steckbrief herunterladen (PDF)

Besonderheiten

Seltene Windmühlen in Franken

Wind als Energiequelle wurde in Franken relativ selten genutzt, Windmühlen gab es nur in verschwindend geringen Beispielen, etwa in Ansbach, Betzenstein und Hof, von denen sich keine erhalten hat. Experimente mit Windkraft lassen sich jedoch auch in Franken über Jahrhunderte beobachten. Als besonders originell darf eine noch 1936 vorhandene kleine Windmühle in Dietenhofen gelten, die einem Rechenmacher als Antriebsquelle diente.


Beschreibung

Windkraft zum Wasserpumpen

Das Windrad aus Roth – von den Nachbarn nicht ganz treffend auch als Windmühle bezeichnet – kam ursprünglich in einer Gärtnerei zum Einsatz. Da Roth erst 1906 eine öffentliche Wasserleitung erhielt, entstand das Windrad zur Bewässerung vermutlich noch zuvor. Das Windrad pumpte Wasser aus einem Weiher in den Sammelbehälter, der im Gerüst installiert ist. Von hier aus wurde das Wasser über Rohrleitungen zu mehreren Bassins befördert, die auf dem Gelände der Gärtnerei verteilt waren. Das Gießen der Pflanzen war so über kurze Wege möglich. Hersteller der »Herkules- Stahlwindturbine« war die Firma Vereinigte Windturbinenwerke in Reick (Stadt Dresden).

 

Im Museum

Im Museum wird das in den Kessel gepumpte Wasser momentan zur Speisung des Weihers vor dem Kraisdorfer Brauhaus (Nr. 40) genutzt, das von hier aus in einem gepflasterten Graben weitergeführt wird. Mit den Gewächshäusern (Nr. 109) für die museumseigene »Pflanzenzucht« wird das Windrad zukünftig wieder seine ursprüngliche Funktion erfüllen und Wasser für den Gärtnereibetrieb zur Verfügung stellen.


Bilder


Summary (English)

The Windrad (wind turbine) from Roth, erected in 1905, is seven-metre-high steelframe construction. It served to pump water into a raised reservoir, where it was warmed by the sund before being used to water plants in a nursery. Windmills were rarely used in Franconia and no historic windmills from the region have survived.


Zugänglichkeit

Insgesamt:Gut zugänglich (Note: 2)
Eingangsbreite:
Eingangsschwelle:
Ergeschoss ist Barrierefrei:nein

Zurück