Zum Hauptinhalt springen

Angebote für Besucher mit Einschränkungen

Ein Museum für Alle

Das Fränkische Freilandmuseum bemüht sich, die unterschiedlichen Bedürfnisse seiner Besucher zu berücksichtigen und ihnen allen im Sinne eines inklusiven Ansatzes  eine möglichst uneingeschränkte Teilhabe zu ermöglichen. In einem kontinuierlichen Prozess versuchen wir deshalb, Barrieren - besonders für Menschen mit Beeinträchtigung der Mobilität, im Sehen, Hören und Verstehen - abzubauen oder zumindest zu reduzieren. Durch unser ganzheitliches Grundkonzept können wir dabei Erlebnisse und Erfahrungen auf ganz unterschiedlichen Sinnesebenen ermöglichen: Da hört man Tiere, die man oftmals sogar berühren kann, riecht den „belebten“ Stall im Haus, den Rauch aus dem Ofenschürloch in der Küche, die Kräuter in den Gärten und auf dem Kräuterfeld, den eben gebrauten Biersud. Die Mühle „klappert“, Türen und Fußbodendielen knarzen, raue Putzflächen, Fachwerkwerkverbindungen können ertastet werden.

Ihr Kontakt

Haben Sie Fragen?

Eva-Maria Papini M.A.

Teamleiterin Bildung und Vermittlung, Museumspädagogik, Bibliothek, Archive, Gestaltung

Beratung, Konzeption, Veranstaltungen, Kurse, Inklusion