Fotoaufnahme des Erlebnisplatzes für Kinder in der Baugruppe Süd. In der Mitte des Bildes spielen einige Jungen im Sand. Dahinter hängen zwei Wäscheleinen, die zwischen Bäumen gespannt wurden. An einem Holztisch auf der linken Seite sitzen Eltern und schauen ihren Kindern beim Spielen zu.

Anmeldeformular

Kurs: Spinnen mit Handspindel und Spinnrad

Datum: 13.11.2021

Beim Spinnen werden Fasern – in unserer Region v. a. aus Wolle oder Flachs – mit Hilfe einer nach unten hängenden Spindel durch kreisende Bewegung zu einem Faden verdreht. Über Jahrtausende war die Handspindel eines der wichtigsten Arbeitsgeräte der Frauen. Viel schneller ließ sich mit dem Spinnrad spinnen, das zunächst mit der Hand, später mit dem Fuß angetrieben wurde. Spinnräder waren bis ins 20. Jahrhundert beinahe in jedem bäuerlichen Haushalt vorzufinden, denn Spinnen gehörte zu den Grundfertigkeiten von Frauen und Mädchen. Auch heute ist das Spinnen mit Handspindel und Spinnrad bei Hobbyspinnerinnen wieder sehr beliebt. Im Kurs werden Grundkenntnisse vermittelt.

Kursleiterinnen: Dr. Gabriele Wehner / Heidemarie Lehmann-Wetzel, Museumshandwerkerinnen

Kursgebühr: 50 € plus Materialkosten (im Kurs zu bezahlen)

Plätze: mind. 5 / max 8